»Wir vermissen ihn sehr« Rolling Stones erinnern bei Tourauftakt an verstorbenen Drummer Charlie Watts

Die internationale Presse spricht von einem »Wunder« und einem »Triumph in Madrid«: Die Rolling Stones haben ihre Fans beim Auftakt der Europatournee begeistert. Für einen emotionalen Moment sorgte Sänger Mick Jagger.
Charlie Watts: Aufnahmen zu Ehren des Schlagzeugers vor Konzertbeginn

Charlie Watts: Aufnahmen zu Ehren des Schlagzeugers vor Konzertbeginn

Foto: Hans Klaus Techt / AFP

Rocklegende Mick Jagger hat beim Auftakt der Europatournee zum 60. Bandjubiläum der Rolling Stones für einen bewegenden Moment gesorgt. »Es ist unsere erste Europatournee ohne Charlie (Watts), wir vermissen ihn sehr«, rief der 78 Jahre alte Leadsänger in der Nacht auf Donnerstag auf der Bühne des Estadio Wanda Metropolitano in Madrid. Viele der rund 45.000 Fans wischten sich Tränen aus den Augen. Vor Konzertbeginn wurden auf den Großleinwänden Aufnahmen zu Ehren des Schlagzeugers gezeigt, der im August vorigen Jahres starb. Am Donnerstag wäre Watts 81 geworden. (Lesen Sie hier einen Nachruf.)

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zu jahrzehntealten Hits wie »(I can't get no) Satisfaction«, »Honky Tonk Women«, »Jumpin' Jack Flash«, »Sympathy for the Devil« oder »Sad Sad Sad« tanzten und sangen auch Konzertbesucher, die noch längst nicht geboren waren, als diese entstanden. Wie ein junges Mädchen, das vor den Kameras des spanischen Fernsehens begeistert rief: »Sie sind alt, aber immer noch die besten!« Erstmals live spielte die Band bei dem Konzert in Madrid ihren 1966 veröffentlichten Song »Out Of Time«. Weit nach Mitternacht verabschiedeten die Fans ihre Idole mit einer minutenlangen Ovation. Die Band bedankte sich auf Instagram: »Muchas gracias Madrid for an amazing opening show!«.

Mick Jagger und Keith Richards in Madrid

Mick Jagger und Keith Richards in Madrid

Foto: SUSANA VERA / REUTERS

Auch ohne Watts bewiesen die zwei verbliebenen Gründungsmitglieder Jagger und Keith Richards, 78, zusammen mit Ronnie Wood, der auf der Bühne der spanischen Hauptstadt seinen 75. Geburtstag feierte, dass sie weiterhin das Geld der teuren Tickets wert sind. Die Fans und auch die strengsten Kritiker waren nach dem rund zweieinhalbstündigen Auftritt begeistert: »The Rolling Stones bestätigen ihre Legende mit einem überwältigenden Triumph in Madrid«, stellte der spanische TV-Sender RTVE fest. »Ewige Rolling Stones«, titelte die Zeitung »El País«, das Konkurrenzblatt »El Mundo« sah »ein Wunder«.

Der nächste Auftritt der britischen Band findet am Sonntag im Münchner Olympia-Stadion statt. Unter den 14 Shows der »Sixty«-Tour ist ein weiteres Konzert in Deutschland geplant, und zwar am 27. Juli in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen. Der Abschluss der Tournee ist vier Tage später in Stockholm.

Anmerkung: In einer früheren Version dieses Artikels wurde das Lied »Out of Time« irrtümlich als neuer Song bezeichnet. Tatsächlich wurde er nur zum ersten Mal live gespielt.

bam/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.