Taylor Swift Album "1989" erscheint nun doch auf Apple-Streaming-Dienst

Nutzer des neuen Streaming-Dienstes von Apple werden nun doch das Erfolgsalbum "1989" von Taylor Swift hören können. Nachdem der Konzern im Streit um Lizenzgebühren eingeknickt war, erfüllt Swift damit ihren Teil des Deals.

Die US-amerikanische Sängerin Taylor Swift: Vorerst gegen Apple gewonnen
DPA

Die US-amerikanische Sängerin Taylor Swift: Vorerst gegen Apple gewonnen


Die Sängerin Taylor Swift wird ihr Album "1989" nun doch auf dem Streaming-Dienst Apple Music veröffentlichen. Die Veröffentlichung ist das Ergebnis eines Streits zwischen Swift und Apple um Lizenzgebühren.

Während der Testphase des neuen Streaming-Dienstes, der am kommenden Dienstag startet, können Nutzer die Musik nämlich kostenlos anhören. Ursprünglich sollten auch die Künstler nicht dafür bezahlt werden. Für den Schwenk sorgte Popstar Taylor Swift: Sie hatte sich in einem offenen Brief über Apples Vorgehen beschwert. Daraufhin hatte Apple zugesagt, alle Künstler auch während der Testphase zu bezahlen.

Auch dasLabel Beggars Group sagte, man stimme einer Vereinbarung mit Apple nun zu und sei "hoch erfreut" darüber. Die Beggars Group vertritt Stars wie Adele oder Vampire Weekend. Auch der Branchenverband WIN, der verschiedene Musikfirmen vertritt, einigte sich mit Apple. WIN-Chefin Alison Wenham sagte: "Mit diesen Änderungen freuen wir uns, der Vereinbarung zuzustimmen und sie zu unterstützen."

Taylor Swift gab ihre Entscheidung via Twitter bekannt:

kbl/AP

insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
thomasconrad 26.06.2015
1. Nicht
einen Tastendruck wert
schamot 26.06.2015
2. In China
stehen sehr viele instabile Säcke voll mit nahrhaften Reis.
kommgeh 26.06.2015
3. absolut lächerlich,
dass ausgerechnet diese Göre den Apple Konzern - den größten Konzern der Welt - in die Knie zwingen sollte - und der Spiegel dem Marketing - Scheiß von Apple , aber vor allen Dingen des Managements von Swift aufsitzt. Ärmlich ...
lemmepors 26.06.2015
4.
Offensichtlich ein gelungener? Werbegag von beiden Seiten.
westerwäller 26.06.2015
5. Taylor Swift?
Muss man die kennen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.