Komponist von "Thriller" Rod Temperton ist tot

Er selbst war beinahe unbekannt, aber Rod Tempertons Songs machten andere umso berühmter. Unter anderem schrieb er den Welthit "Thriller" für Michael Jackson. Jetzt ist Temperton gestorben.
Rod Temperton

Rod Temperton

Foto: Frank Micelotta/ Getty Images

Rod Temperton schrieb das Titelstück für das noch immer erfolgreichste Album aller Zeiten: "Thriller" von Michael Jackson. Auch für viele andere Musiker wie Quincy Jones, Donna Summer und Herbie Hancock komponierte er. Wie seine Plattenfirma Warner jetzt bekannt gab, starb der britische Produzent, Musiker und Songwriter schon letzte Woche im Alter von 68 Jahren an Krebs .

Temperton wurde im englischen Cleethorpes geboren, aber seine musikalische Karriere nahm in den frühen Siebzigerjahren in Worms Fahrt auf. Dort gründete er eine Soul-Coverband, mit der er durch die GI-Kneipen tourte. 1974 wurde er Mitglied der Funkband Heatwave, die mit "Boogie Night" einen Hit hatte.

Dadurch wurde der legendäre Produzent Quincy Jones auf Temperton aufmerksam und beauftragte ihn mit der Komposition von Songs für das Michael-Jackson-Album "Off the Wall". Sein "Rock With You" wurde zum zweiten Nummer-eins-Hit von dieser Platte.

Temperton zog von Deutschland nach Beverly Hills und arbeitete auch am nächsten Album von Michael Jackson mit. Seinen Song "Thriller" wollte er ursprünglich Starlight nennen, aber Jones war nicht zufrieden. Am nächsten Morgen sei er aufgewacht und eine Stimme in seinem Kopf habe ihm den Titel gesagt: "Ich konnte einfach visualisieren, wie dieser Titel an der Spitze der Charts steht, wie der Titel 'Thriller' einem aus den Zeitungen entgegenspringt", sagte er später.

Es folgten Kompositionen für Aretha Franklin, Quincy Jones, Donna Summer, LL Cool J, Mariah Carey und Karen Carpenter. Für seinen Song "Miss Celie's Blues (Sister)", den Temperton für den Soundtrack von Steven Spielbergs Film "Die Farbe Lila" schrieb, wurde er gemeinsam mit Ko-Komponist Jones für den Oscar nominiert.

In einer früheren Version des Textes hatten wir geschrieben, Temperton sei am Mittwoch, den 5. Oktober verstorben. Diese Information war falsch.

kae

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.