Mit 107 Jahren Schlagzeug-Pionierin Viola Smith ist tot

Weil sie in den Dreißigern extrem präzise und gut Schlagzeug spielte, galt sie nicht nur als die erste Frau in der Männerdomäne, sondern auch als die schnellste. Nun ist Viola Smith mit 107 Jahren gestorben.
Viola Smith: "Welches Instrument könnte man besser spielen als das Schlagzeug?"

Viola Smith: "Welches Instrument könnte man besser spielen als das Schlagzeug?"

Foto:

NBC / Getty Images

Während ihrer Karriere arbeitete sie mit Ella Fitzgerald, Chick Webb, Bob Hope und vielen anderen zusammen. Nun ist die Schlagzeugerin Viola Smith gestorben. Wie die "Washington Post" berichtet, starb Smith bereits am 21. Oktober in ihrem Haus in Kalifornien an den Folgen der Alzheimerkrankheit.

Smith wuchs in einem sehr musikalischen Haushalt auf. Ihr Vater war Kornettist, auch ihre Schwestern spielten viele Instrumente. Gemeinsam gründeten sie das Schmitz Sisters Family Orchestra. "Als das Familienorchester um ein sechstes Instrument erweitert werden sollte, entschied mein Vater, dass es eine Trommel sein sollte - was für mich großartig war, denn welches Instrument könnte man besser spielen als das Schlagzeug?", sagte Smith in einem Interview.

1938 gründete Smith mit ihrer Bass spielenden Schwester Mildred ein weiteres rein weibliches Orchester, The Coquettes. Die Band zog 1942 nach New York, wo Smith bei Billy Gladstone, dem Schlagzeuger der Radio City Music Hall, studierte. Später ging sie auf die renommierte New Yorker Juilliard School.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Smith wurde nicht nur als erste profesionell spielende Schlagzeugerin bekannt, sondern auch durch ihre Geschwindigkeit und Präzision beim Spiel. In den Dreißigern wurde sie als "schnellste Schlagzeugerin der Welt" umjubelt und galt als Wegbereiterin für Frauen in einer Musik-Männerdomäne. Smith spielte in diversen Orchestern und Jazzgruppen. "Ich bin wirklich sehr dankbar, dass ich als Schlagzeugerin, als weibliche Schlagzeugerin, akzeptiert wurde", sagte Smith kurz nach ihrem 100. Geburtstag.

Nun ist Smith gestorben. Sie wurde 107 Jahre alt.

evh
Mehr lesen über