Zum Tode Gil Scott-Herons Bob Dylans schwarzer Bruder

Mit Songs wie "The Revolution Will Not Be Televised" wurde Gil Scott-Heron in den Siebzigern zum Gewissen des schwarzen Amerika - nun ist der zornige Dichter und visionäre Musiker mit 62 Jahren gestorben. Zeitlebens wehrte er sich dagegen, als Pate des Rap bezeichnet zu werden.
Polit-Poet Gll Scott-Heron (2010): "The revolution will be live"

Polit-Poet Gll Scott-Heron (2010): "The revolution will be live"

Foto: Anna Webber/ Getty Images
Mehr lesen über