Bewerbungsgedicht für das Amt des Parlamentspoeten »Werde euch abends bei Tonic und Gin / mit fuchtigen Versen erschrecken«

Braucht Deutschland eine Parlamentspoetin? Im Bundestagspräsidium gehen die Meinungen über die Forderung auseinander. Unser Autor hat vorsorglich schon mal eine Initiativbewerbung gedichtet.
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ans deutsche Parlament
Anzeige
Thomas Gsella

Ich zahl's euch reim: Neue politische Gedichte

Verlag: Kunstmann
Seitenzahl: 192
Für 18,00 € kaufen
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier