Nach satirischem Beitrag Polizeigewerkschaft erstattet Strafanzeige gegen die "taz"

In einem satirischen Text sinnierte eine "taz"-Autorin über die Abschaffung der Polizei - jetzt hat die Deutsche Polizeigewerkschaft deshalb Strafanzeige erstattet.
Foto:

Rolf Zoellner/ imago images / epd

Bei dem Text handele es sich um Volksverhetzung, so die Begründung: Wegen eines Artikels mit dem Titel "Abschaffung der Polizei - All cops are berufsunfähig" hat die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) Anzeige gegen die "taz" erstattet. Auch beim Deutschen Presserat werde Beschwerde eingereicht.

In dem satirischen Beitrag sinniert die Autorin über die Abschaffung der Polizei, strukturellen Rassismus bei Beamten und mögliche Berufsalternativen für Polizisten. Am Ende kommt sie zu dem Schluss, dass Polizeibeamte am besten auf einer Mülldeponie aufgehoben seien.

Die Gewerkschaft kritisierte, für Polizisten sei der Text ein "Schlag ins Gesicht". Die Berufsvertretung werde solche Denkweisen mit "allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen."

eth/AFP

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.