Rassismus in Frankreich und Europa Kollektive Verdrängung

Systemischer Rassismus wird in Frankreich verharmlost und selten überhaupt thematisiert. Prominente wie der Schauspieler Omar Sy und die Schriftstellerin Virginie Despentes fordern nun ein Umdenken. Es ist höchste Zeit.
Eine Analyse von Nils Minkmar
Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt in Paris: Assa Traoré, Schwester der 2016 in Polizeigewahrsam getöteten Adama Traoré, streckt ihre Faust in die Höhe

Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt in Paris: Assa Traoré, Schwester der 2016 in Polizeigewahrsam getöteten Adama Traoré, streckt ihre Faust in die Höhe

Foto: Michel Euler/ dpa
Autorin Despentes: Maßgebliche Stimme in der französischen Zivilgesellschaft

Autorin Despentes: Maßgebliche Stimme in der französischen Zivilgesellschaft

Foto: Philippe Wojazer/ REUTERS
Schauspieler Sy: Zählt sei Jahren zu den beliebtesten Persönlichkeiten in Frankreich

Schauspieler Sy: Zählt sei Jahren zu den beliebtesten Persönlichkeiten in Frankreich

Foto: TIZIANA FABI/ AFP
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.