Unternehmensberater über Feminismus »Männer bewegen sich oft in einer Einbahnstraße aus Karriere und Statuserwerb«

Berater Robert Franken bezeichnet sich als Feminist – aber statt »All Power to the Women« will er auch die Männer stärken. Warum?
Überarbeiteter Mann: »Die meisten Männer müssen ihre Macht also erst einmal akzeptieren«

Überarbeiteter Mann: »Die meisten Männer müssen ihre Macht also erst einmal akzeptieren«

Foto: Westend61 / Getty Images
Zur Person
Foto: Martina Goyert