»Das Boot«-Filmarchitekt Oscar-Preisträger Rolf Zehetbauer ist tot

Er entwarf die Sets und Kulissen für Kinofilme wie »Die unendliche Geschichte« und »Das Boot«, für »Cabaret« gewann er 1973 einen Oscar. Jetzt ist der Filmarchitekt Rolf Zehetbauer im Alter von 92 Jahren gestorben.
Rolf Zehetbauer (2004): Ein U-Boot-Modell ist bis heute in der Bavaria Filmstadt in München zu sehen

Rolf Zehetbauer (2004): Ein U-Boot-Modell ist bis heute in der Bavaria Filmstadt in München zu sehen

Foto: Johannes Ring / picture-alliance / dpa

Der deutsche Filmarchitekt Rolf Zehetbauer ist tot. Er starb bereits am 23. Januar im Alter von 92 Jahren, wie zuerst die »Süddeutsche Zeitung«  berichtete, in der auch eine Traueranzeige erschien. »Ein erfülltes, erfolgreiches und interessantes Leben ging zu Ende«, schreibt seine Familie darin und bedankt sich »für die außergewöhnliche, gemeinsame Zeit«.

Zehetbauer entwarf unter anderem für die Kinofilme »Das Boot«, »Die unendliche Geschichte« und »Comedian Harmonists« die Kulissen. 1973 gewann er für das Filmmusical »Cabaret« (Hauptrolle: Liza Minnelli) gemeinsam mit zwei Kollegen den Oscar in der Kategorie »bestes Szenenbild«.

Zehetbauer-Kulisse für »Das Boot« (mit Erwin Leder, 1981)

Zehetbauer-Kulisse für »Das Boot« (mit Erwin Leder, 1981)

Foto: imago/ United Archives

Beeindruckend war auch seine Arbeit für Wolfgang Petersens Kriegsfilm »Das Boot« aus dem Jahr 1981. Zehetbauer baute mehrere U-Boot-Modelle. Der Film wurde für sechs Oscars nominiert. In der Bavaria Filmstadt in München ist ein U-Boot-Modell aus dem Film bis heute eine Attraktion.

Zehetbauer arbeitete nicht nur für die Filmindustrie: In den Neunzigerjahren konzipierte er die Ausstellungsräume des Deutschen Museums Bonn, 2004 verantwortete er die Neugestaltung des Hacker-Festzelts auf dem Münchner Oktoberfest – wo die Besucher unter dem »Himmel der Bayern« feiern.

kah/mwo
Mehr lesen über