Nach Ausweichquartier in Südafrika RTL will Dschungelcamp wieder in Australien drehen

Coronabedingt musste die Sendung zwei Jahre lang umziehen. Nun will RTL das »Dschungelcamp« und seine Stars wieder nach Australien holen. Für Moderator Jan Köppen wird es eine Premiere.
Dschungelprüfung vor der Coronapandemie – damals noch im australischen Dschungel

Dschungelprüfung vor der Coronapandemie – damals noch im australischen Dschungel

Foto: RTL/ Stefan Menne

Noch vor zwei Jahren mussten die »Dschungelcamp«-Teilnehmer coronabedingt statt im Dschungel in einem Studio bei Köln logieren. 2021 fand die Show – immerhin – in Südafrika statt. Wie der Sender in einer Meldung  verkündete, soll es nun zurück nach Australien gehen: »Der Kampf um die Dschungelkrone fände 2023 also wieder Down Under statt«.

Noch Anfang 2022 galten in Australien wegen der Coronapandemie verschärfte Einreisebeschränkungen. Die 15. Staffel von »Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!« konnte deshalb nicht in Australien gedreht werden und kam zum ersten Mal nach Südafrika. Anfang 2021 musste das Camp sogar in einer Schrumpfversion nach Deutschland umziehen. Inzwischen sind die Beschränkungen gelockert.

In der 16. Staffel wird zum ersten Mal Jan Köppen an der Seite von Sonja Zietlow durch die Sendung führen. Der frühere Moderator Daniel Hartwich hatte angekündigt, nach neun Jahren »Dschungelcamp« aufzuhören: Er wolle sich mehr um seine Familie kümmern. Nachfolger Köppen moderierte bereits mehrere Folgen von »Let's Dance«, außerdem die Spieleshow »Ninja Warrior« sowie das RTL-Turmspringen.

ime
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.