Zur Ausgabe
Artikel 67 / 71
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Gestorben Sam Lay, 86

aus DER SPIEGEL 6/2022
Foto:

Don Paulsen / Michael Ochs Archives / Getty Images

Er höre einen Fehler seiner Mitmusiker bereits, bevor sie ihn begingen, sagte er in einem späten Interview. Als Bob Dylan im Sommer 1965 beim Newport Folk Festival ausgebuht wurde, weil er mit einer elektrischen Gitarre auftrat, saß der erfahrene und selbst­sichere Schlagzeuger Sam Lay an den Drums. Er wurde 1935 in Birmingham, Alabama, geboren, spielte mit Bluesgrößen wie Little Walter und Howlin’ Wolf. Mitte der Sechzigerjahre war er Mitglied der Butterfield Blues Band, die mithalf, den Blues bei einem jungen weißen Publikum populär zu machen. Dylan hatte die Gruppe kurzerhand gebeten, ihn auf der Bühne zu begleiten. Lay spielte bald darauf die Drums auch für Dylans Song »Highway 61 Revisited« vom gleichnamigen Album, das heute als Meilenstein gilt. Sein leichthändig-eleganter, dabei sehr kraftvoller Double-Shuffle-Beat prägte seinen Ruf als Meister seines Fachs. »Sam spielt nicht Schlagzeug. Er singt das Schlagzeug«, sagte ein Weggefährte einmal. Sam Lay starb am 29. Januar in Chicago, Illinois.

bor
Zur Ausgabe
Artikel 67 / 71
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.