Berlins Antisemitismusbeauftragter »Es werden keine Freiheiten eingeschränkt«

Was darf Israelkritik? Die Leiter wichtiger deutscher Kulturinstitutionen sehen die Meinungsfreiheit in Gefahr. Der Berliner Antisemitismusbeauftragte Samuel Salzborn widerspricht.
Ein Interview von Tobias Rapp
    • E-Mail
    • Messenger
    • WhatsApp

Samuel Salzborn, Ansprechpartner zu Antisemitismus des Landes Berlin

Foto: Britta Pedersen / picture alliance / dpa
Zur Person
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE