Zur Ausgabe
Artikel 86 / 119
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Film Schöne Bekehrung

»Die Krise«. Regie und Drehbuch: Coline Serreau. Frankreich 1992.
aus DER SPIEGEL 15/1993

Den Seinen nimmt''s der Herr im Schlafe. Als Victor aufwacht, ist die Gattin entlaufen, und in der Firma erwartet ihn die Kündigung. So hebt sie an, die Komödie.

Dialoge knattern dann, Hysterie und Hektik zappeln, Ehen zerbröseln allerorten, das Leben ist ein Krisen-Slalom durch einen Parcours von Verrückten; auf den begibt sich Victor, einen Penner als Sancho Pansa zur Seite.

Ort der Handlungen: Paris; Zeit: hart, aber modern. Vitriol und Quecksilber hat die Französin Coline Serreau für ihr Sozialgemälde angerührt; die Tour d''horizon streift Freaks aller Schichten, die auf goldenen Stühlen und die in der Hocke.

Coline Serreau, 44, Frucht einer Theaterdynastie, ist ein Profi. Sie hat das Feydeau-Händchen für gute Geschichten und schnappende Situationen, und Hollywood huldigte ihr auf seine Art - mit einem Remake des Serreau-Films »Drei Männer und ein Baby«.

Ihr Victor (Vincent Lindon) wird, angesichts der globalen Narretei, zunehmend zum Ritter der traurigen Gestalt. Der Zeitgeist zündelt an allen Ecken - Rassismus, Öko-Fanatismus, fernöstliche Medizin; die Frauen sind am Rande des Nervenzusammenbruchs.

Oder auf dem Weg ins Freie. Victors Mutter nimmt sich einen Jüngeren, seine Schwester will ein Single bleiben, beide schmettern Reden über sexuelles Glück und Unabhängigkeit. So was geht, bekanntlich, an keinem Manne spurlos vorüber.

Victor fällt das Brett vom Kopf, an dem sich seine Frau gestoßen hatte; das gute _(* Mit Patrick Timsit, Vincent Lindon. ) Ende naht, wie in allen bösen Märchen. Eine schöne Bekehrung. Und die glänzende Tücke, mit der Coline Serreau Story und Schauspieler dirigierte, richtet sie schließlich auch auf das Publikum:

Als eine weise alte Frau anhebt, dem Victor das tiefste Geheimnis des Eheglücks zu verraten, schneidet die Regisseurin, schwupp, die Szene ab.

* Mit Patrick Timsit, Vincent Lindon.

Zur Ausgabe
Artikel 86 / 119
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel