Zur Ausgabe
Artikel 58 / 66

Selma Blair Immer noch sie

aus DER SPIEGEL 43/2021
Foto:

Art Streiber / Guardian / eyevine / laif

Vor drei Jahren erklärte Selma Blair, 49, dass sie an Multipler Sklerose (MS) leidet. Statt sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen, geht die Schauspielerin jedoch offensiv mit der Autoimmunerkrankung um. Auf Instagram dokumentiert sie etwa, wie es ihr geht, auf roten Teppichen erscheint sie in glitzernden Roben und mit einem modischen Gehstock. Nun ist Blair noch einen Schritt weitergegangen: Sie ließ sich von einem Kamerateam begleiten, in ihrem Alltag, aber auch während einer riskanten Stammzelltherapie im Krankenhaus. Herausgekommen ist die Doku »Introducing, Selma Blair«, die nun in den USA ausgestrahlt wird. Die Aufnahmen zeigen Blair mal mit kahl geschorenem Kopf, weinend und auf wackligen Beinen, mal aber auch tanzend und mit ihrem Sohn tobend.

Das sei kein »Eitelkeitsprojekt«, erklärte Blair nun der »New York Times«. Mit ihrer Offenheit hoffe sie viel mehr, anderen zu helfen – nicht nur chronisch Kranken, sondern allen, die gerade mit einer Veränderung im Leben zurechtkommen müssen. Schließlich wisse man nie, womit andere Menschen kämpfen. »Und es ist eine Erleichterung zu erfahren, dass auch so bezaubernde Menschen wie ich zeitweise von ihrem Hirn und Körper geplagt werden«, ergänzte sie ironisch. Die Schauspielerin, bekannt geworden durch Filme wie »Eiskalte Engel«, »Natürlich blond« oder »Hellboy«, steht seit ihren Zwanzigern vor der Kamera. Hätte sie die Diagnose in dieser Zeit erhalten, hätte sie sich für die Krankheit geschämt, erzählte sie weiter. »Ich bin jetzt alt genug. Ich lerne eine ganz andere Persönlichkeit von mir kennen, und ich schäme mich nicht.«

Blair würde auch gern wieder als Schauspielerin arbeiten. Aber seit sie ihre Diagnose öffentlich machte, würden ihr ausschließlich Rollen als alte Frau, als Rollstuhlfahrerin oder körperlich Versehrte angeboten. »Vielleicht bin ich das«, sagte Blair, »aber ich bin auch noch alles, was ich vorher war, und sollte nicht darauf reduziert werden.«

evh
Zur Ausgabe
Artikel 58 / 66
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.