Zur Ausgabe
Artikel 71 / 117

Kunst Totengeister vom Erdrand

aus DER SPIEGEL 1/1996

Dem rauhen Klima trotzten sie, aber gegen die Flinten, Spirituosen und Infektionen der Europäer waren sie hilflos - seit Jahrzehnten sind die Feuerland-Indianer ausgestorben. Ein Künstler-Forscher läßt sie geisterhaft auferstehen: Auf 16 großen Bildtafeln, mit flächig eingesetzten Tarnfarben ihre rituelle Körpermalerei zitierend, beschwört Klaus Gaida, 45, die einstigen »Erdrandbewohner« ins Museum (Kunsthalle zu Kiel, bis 31. Januar). Er stützt sich auf Dokumentarfotos aus der Zeit um 1920 - Ertrag ausgedehnter Forschungsaufenthalte des deutschen Geistlichen und Ethnologen Martin Gusinde bei den damals noch Überlebenden. Bildvorlagen und Gemälde sind jetzt in der Kunsthalle gegenübergestellt.

Zur Ausgabe
Artikel 71 / 117
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.