Streaming-Dienst Angelina Jolie dreht Kriegsdrama für Netflix

Netflix gewinnt die wohl prominenteste Frau Hollywoods für sich: Angelina Jolie verfilmt für den Streaming-Dienst im kommenden Jahr die Erinnerungen einer ehemaligen Kindersoldatin aus Kambodscha.

Regisseurin und Produzentin Jolie: Erstes Projekt für Netflix
AP

Regisseurin und Produzentin Jolie: Erstes Projekt für Netflix


Angelina Jolie plant ihren vierten Spielfilm als Regisseurin. Für den Streaming-Dienst Netflix verfilmt die 40-Jährige im kommenden Jahr die Kindheitserinnerungen von Loung Ung, die in den Siebzigerjahren als Kindersoldatin für die Roten Khmer in Kambodscha gekämpft hatte.

Der Film mit dem Titel "First They Killed My Father: A Daughter of Cambodia Remembers" soll Ende 2016 exklusiv bei Netflix veröffentlicht werden, aber auch bei großen Filmfestivals laufen. Jolies knapp 14 Jahre alter Adoptivsohn Maddox, der in Kambodscha geboren wurde, soll ebenfalls bei der Produktion mitwirken.

Ungs Memoiren, auf denen der Film basiert, waren 2001 unter dem Titel "Der weite Weg der Hoffnung" auch auf Deutsch erschienen. Das Drehbuch für die Verfilmung haben Jolie und Ung gemeinsam geschrieben.

"Das Buch hat für immer mein Verständnis vertieft, wie Kinder Krieg erleben und wie sie von der emotionalen Erinnerung verändert werden", sagte Jolie bei der Bekanntgabe der Filmpläne. "Und es hat mir geholfen, mich den Menschen in Kambodscha noch näher zu fühlen, dem Heimatland meines Sohnes." Jolie kündigte an, es werde hart, den Film zu schauen, sei aber wichtig.

Netflix spielt mit seinen Eigenproduktionen inzwischen eine wichtige Rolle im US-Filmgeschäft. Bei den diesjährigen Emmy-Awards sind Netflix-Serien wie "Orange is the New Black" und "House of Cards" für insgesamt 34 Auszeichnungen nominiert worden, die Verleihung findet im September statt.

syd/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.