»Panorama«-Moderatorin Anja Reschke bekommt eigene Show in der ARD

Hat die ARD ihre Antwort auf Jan Böhmermann gefunden? Die NDR-Journalistin Anja Reschke moderiert 2023 eine eigene Show im Ersten. Sie will darin die Expertise der Recherche- und Satire-Redaktionen zusammenführen.
Moderatorin Reschke: Neue Show statt Management

Moderatorin Reschke: Neue Show statt Management

Foto: Soeren Stache / dpa

Die preisgekrönte Fernsehjournalistin und »Panorama«-Moderatorin Anja Reschke wird im kommenden Jahr mit einer eigenen Sendung im Ersten zu sehen sein. Sie werde darin investigative Recherchen, komplexe Hintergründe und politische Zusammenhänge auf unterhaltende Weise präsentieren, teilte der Norddeutsche Rundfunk (NDR) am Montag in Hamburg mit. Die Show soll herausragenden Journalismus mit Unterhaltung verbinden und zudem eine Prise Humor und satirische Zuspitzung bieten, sagte NDR-Programmdirektor Frank Beckmann laut Mitteilung dazu. Über den Sendeplatz informiere der Sender zu gegebenem Zeitpunkt, hieß es auf Nachfrage des SPIEGEL.

Die Moderatorin selbst äußerte ihre Freude darauf, »die Expertise unserer herausragenden und preisgekrönten Recherche- und Satireredaktionen künftig in dieser neuen Sendung zusammenzuführen«. Das klingt ein wenig danach, als habe die ARD mit Reschke die Antwort auf Jan Böhmermann gefunden, nach der Insidern zufolge schon länger gesucht worden war: Das »ZDF Magazin Royale« präsentiert häufig Recherchen in satirischer Form. Eine NDR-Sprecherin dazu: »Anja Reschke ist Anja Reschke«. Deren Antrieb für die neue Show ist es in Reschkes eigenen Worten, neue Wege zu finden, »um dem Publikum die Themen, die eine Gesellschaft für freien Diskurs, für eine lebendige Demokratie braucht, interessant oder eben auch unterhaltsam zu vermitteln.«

Reschke, 49, moderiert seit 20 Jahren – und auch weiterhin – das ARD-Politikmagazin »Panorama« und präsentiert zudem die Sendung »Wissen vor acht – Zukunft« im Ersten. Sie wurde mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis, dem Deutschen Fernsehpreis und als Journalistin des Jahres ausgezeichnet. Die Moderation des NDR-Medienmagazins »Zapp« gab sie ab, als sie 2019 zur Leiterin des Programmbereichs Kultur und Dokumentation aufstieg. Diese redaktionelle Leitungsfunktion, die seit 2021 den crossmedialen Bereich Gesellschaft umfasst, legt Reschke nun zugunsten der neuen Show nieder. Wer ihr im Amt nachfolgen soll, wollte der Sender noch nicht bekannt geben.

feb/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.