"Das letzte Wort" Anke Engelke übernimmt Hauptrolle in Netflix-Serie

Frauen in Ausnahmesituationen kann Anke Engelke - und dabei Drama mit Absurdem verbinden. Nun übernimmt sie in einer Netflix-Serie die Rolle einer Trauerrednerin, die gerade ihren Mann verloren hat.

Anke Engelke: Für Netflix schlüpft sie nun in die Rolle einer Trauerrednerin
Henning Kaiser/ DPA

Anke Engelke: Für Netflix schlüpft sie nun in die Rolle einer Trauerrednerin


Drei deutsche Serien hat Netflix mit "How to Sell Drugs Online (Fast)", "Dark" und "Dogs of Berlin" bisher im Programm. Weitere sind bereits angekündigt. Jetzt kurbelt der Streamingdienst noch eine Produktion in Deutschland an. "Das letzte Wort" heißt die sechsteilige tragikomische Serie. In der Hauptrolle: Anke Engelke.

Die 53 Jahre alte Schauspielerin und Moderatorin spielt darin eine Trauerrednerin, die nach dem Tod ihres Mannes den Glauben an ihre Arbeit und die Kontrolle über ihre Familie verliert. Als sie bemerkt, dass sie ihn nicht loslassen kann, beginnt sie, die Beerdigung ihres Mannes zu sabotieren, bis sie die richtigen Worte gefunden hat.

"Hier knallen, wie im richtigen Leben, Drama und Humor ständig aufeinander. Familie und Beziehungen, Verlust und Trauer, Leben und Tod, die Absurditäten des Lebens, das Wiederfinden von Kraft und Lebensmut, alles drin. Zum Heulen schön", erklärte Engelke.

Die sechs 45-minütigen Folgen werden von Aron Lehmann (auch Regie) und Carlos V. Irmscher von Matthias Schweighöfers Firma Pantaleon Films für Netflix produziert. Lehmann hatte in den letzten Jahren mit Filmen wie "Kohlhaas oder die Verhältnismäßigkeit der Mittel" und "Das schönste Mädchen" auf sich aufmerksam gemacht. Die Drehbücher verantworten die Autoren Lehmann und Irmscher mit den Autorinnen Nora Valo und Carolina Zimmermann. Zum Start von "Das letzte Wort" machte Netflix keine Angaben.

brs



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.