Auschwitz-Überlebende bei Jauch Erinnerung als Waffe

Zum Jahrestag der Befreiung von Auschwitz hatte Günther Jauch zwei Holocaust-Überlebende geladen. Eine gelungene Veranstaltung über das Sprechen als Widerstand gegen das Vergessen.
Margot Friedländer (l.) und Eva Erben bei Jauch: "Nichts ist normal"

Margot Friedländer (l.) und Eva Erben bei Jauch: "Nichts ist normal"

Foto: imago/ Müller-Stauffenberg