RTL-Show "Bachelorette" auf Talfahrt

Schon jetzt kein Interesse mehr? Die zweite Folge von RTLs "Bachelorette" wollten am Mittwochabend nur noch 2,11 Millionen Menschen sehen: Ein Zuschauerverlust von knapp einer halben Million.

RTL

Köln - Schon in Woche zwei geht es für die "Bachelorette" bergab: Nur noch 2,11 Millionen Zuschauer wollten dabei zusehen, wie sich Anna-Christina Hofbauer aus einer Reihe männlicher Kandidaten einen Partner rauspickt. Das entspricht einer Quote von 8,3 Prozent, wie der Branchendienst "Meedia" meldet. Ein unbefriedigendes Ergebnis - und das auch noch zur Primetime.

In der vergangenen Woche schaffte die Reality-TV-Show zur Staffel-Premiere noch 10,3 Prozent. Damit verlor die Sendung rund 460.000 Zuschauer, meldet "DWDL".

Die Single-Frau Anna-Christina Hofbauer ist 26 Jahre alt, stammt aus Berlin und ist von Beruf Musical-Darstellerin. Sieben Folgen will RTL insgesamt von der Show ausstrahlen. Sie ist bereits vollständig in Portugal abgedreht worden.

Quotenerster wurde am Mittwochabend das ZDF mit "Marie Brand und das Lied von Tod und Liebe". Rund 4,46 Millionen Zuschauer sahen den Krimi, das entspricht einem Marktanteil von 17,5 Prozent.

kha/dpa



insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Jannemann 24.07.2014
1. Aha
Im ersten Moment dachte ich, es bestünde vielleicht doch noch Hoffnung für das deutsche Volk, dass es die andauernde Volksverdummung nicht mehr länger hinnimmt. Dann sah ich, welche Alternativen dieser unsäglichen RTL Produktion das Wasser abgegraben haben.
thomweb 24.07.2014
2. Millowitsch und Schönemann waren klasse
Hab gestern einen Teil von Marie Brand gesehen. Der Anfang mit beiden oben auf dem Media Park... Klasse. Am meisten aber freut mich zu sehen, dass sich der Abfall von RTL nicht durchsetzt. Wer soll sich das auch ansehen? Beim umgekehrten Fall (1 Manndarsteller, 20 Brocken weibliches Fleisch) hatte Mann ja noch jede Menge Auswahl zum Gaffen. Aber hier? 20 Männer? Selbst wenn man den Driss auf dem Alter Markt vorgeführt hätte, wäre nicht genug schwules Publikum zusammen gekommen, um den Driss zu sehen. Die Fleischbeschau bei den Privaten kann man sich ja ohne Ton noch ansehen. Interessant, was sich mit Silicon so alles formen lässt. Das Gerede, die hirnlosen Moderationen und der geistige Dünnpfiff, den die Darstellungsimitatoren von sich geben, ist nicht ertragbar. So etwas nutzen Putins Sadisten, um Geständnisse aus Unschuldigen heraus zu foltern. Man verzeihe mir meine Wortwahl. Ich habe gestern den späten Abend mit Kalkofes brillanten Mattscheiben bei YouTube verbracht. Abschreckend!
roki007 24.07.2014
3. jaja
Das Volk passt sich an Pisa an, und das sind die Auswirkungen.
PeterLublewski 24.07.2014
4. Ich bleibe dabei
Also, ich bleibe der Bätschelarett auf jeden Fall gewogen. Wo sonst als bei RTL bekommt man denn eine Frau zu sehen, die ausnahmlos jedes affige Gehabe von x Kandidaten "Cool, geil und hammer" findet? Bin gespannt, was einer der Hanseln anstellen muss, um das Missfallen der hübschen, jungen Dame zu erregen.
cor 24.07.2014
5. gestern mal reingezappt
Die zu offensichtlich komplett durchgescripteten Szenen und "Dates" könnten nicht langweiliger sein. Jeder der Männer lässt im Minutentakt irgendeinen unintelligenten Spruch los, wobei der Inhalt eigentlich immer der gleiche ist: "Ich bin einfach die geilste Sau auf diesem Planeten!". Anna kontert dann mit einem "Oh der ist ja soooooooo toll" oder auch mit "Also ich bin ja jetzt schon hin und weg". Nach 15 Minuten hab ich entnervt den Fernseher ausgemacht. Ich bin dennoch stolz auf meine Leistung. Nie hätte ich gedacht, dass ich so lang durchhalte.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.