Chefstewardess Beatrice Heide Keller geht beim "Traumschiff" von Bord

Das "Traumschiff" ohne Chefstewardess Beatrice? Undenkbar! Zuschauer müssen sich aber langsam an den Gedanken gewöhnen. Die Darstellerin Heide Keller hört auf - aber nicht sofort.

Heide Keller
DPA

Heide Keller


"Ich wollte von Bord gehen, solange ich die Gangway noch auf Stöckelschuhen verlassen kann." Das sagt Heide Keller über ihren Abschied beim "Traumschiff". Die 75-jährige Schauspielerin werde die Serie auf eigenen Wunsch verlassen, teilte das ZDF am Mittwoch mit. Wer die Rolle übernimmt, steht noch nicht fest.

Keller gehört seit dem Start der populären ZDF-Serie 1981 zur Crew. Ihre Fans müssen nicht sofort von ihr Abschied nehmen. Im April wird sie in der Jubiläumsfolge zu sehen sein, die das ZDF zu "35 Jahre Traumschiff" zeigt. Nach Angaben des Senders gibt es danach noch zwei weitere Folgen mit ihr, zu Weihnachten und Neujahr 2018.

Heide Keller spielte nach ihrer Schauspielausbildung an vielen Stadttheatern, unter anderem in Kleve, Wuppertal, Düsseldorf und Hamburg. Unter dem Pseudonym Jacques Dueppen schrieb sie auch Drehbücher für einzelnen "Traumschiff"-Episoden.

Das "Traumschiff" gehört für das ZDF noch immer zu den Quotengaranten. Die diesjährige Neujahrsfolge sahen 7,26 Millionen Zuschauer.

kae/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
klugscheißer2011 25.01.2017
1. Das wird zwar Zeit, aber.....
Also mal vorneweg ein Kompliment an Heide Keller: Wie 75 sieht sie wirklich noch nicht aus. Und sie kommt auch noch immer sehr sympathisch rüber als Chefstewardess.. Dennoch wird es in der Tat Zeit für sie, von Bord zu gehen. Weitermachen bis sie von Bord getragen wird, wäre auch falsch. Es hätte wohl auch nichts mehr mit der Realität zu tun, denn ich glaube, dass es wohl keine Reeederei auf der Welt gibt, die eine Chefstewardess bveschäftigt, die 75 ist, auch wenn sie jünger aussieht. Ich bin aber auch kein Freund des Jugendwahns, der gelegentlich im TV vorherrscht. Auch ältere Menschen sollen weiterhin Hauptrollen ausfüllen, aber es muss zur Realität passen. Es war fürs Traumschiff schon peinlich genug, wie lange man Siegfried Rauch noch als Kapitän präsentiert hatte. Bis er endlich von Sascha Haehn abgelöst wurde. In einigen Ländern müssen Senioren schon ab 60 einen Reaktionstest machen, wenn sie noch Auto fahren wollen. Die physischen und psychischen Anforderungen an Kapitäne auf Fahrgastschiffen dürften ungleich größer sein. Siegfried Rauch, der gewiss als Figur lange Zeit ein toller Traumschiffkapitän war, wirkte in den letzten Folgen aber alles andere als fit, auch wenn man ihn mal auf ein Motorrad gesetzt hat. Frau Keller kann bei ihrem Abgang sicher auf eine tolle Zeit zurückblicken und sie hat quasi die ganze Welt gesehen, denn was die Serie so sehenswert macht, sind die authentischen Drehorte. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie öfter mal vom Fernweh gepackt wird. Aber als Passagier kann sie ja auch mal eine Gastrolle spielen. Dagegen hätten die Fans der TV-Serie gewiss nichts. Oder ertrinkt Beatrice nach einer Bordparty im Ozean? Wer es machen soll? Inka Bause hatte keine schlechte Figur als Crewsmanagerin gemacht, aber Tina Ruhland, Barabara Wussow, Henriette Richter-Röhl.. ach da fielen mir eine ganze Menge ein, die es könnten.. Heide Keller wünsche ich einen tollen Lebensabend und ihrer Nachfolgerin einen guten Einstieg in die sher großen Fußstapfen von "Beatrice".
gersois 25.01.2017
2. @Klugscheißer2011
Die größte Belastung für die Traumschiff- bzw. Kreuzfahrt-Kapitäne dürfte doch bei den Bord-Parties entstehen. Moderne Schiffe fahren heute automatisch. Der Kapitän hat dazu noch seine Offiziere und seine Mannschaft für die Wache, Manöver und die sonstige Arbeit. In Häfen kommt der Lotse an Bord, der sagt, wo es lang geht. Das ist weniger stressig als in Deutschland Auto zu fahren.
niska 25.01.2017
3.
Zitat von klugscheißer2011Also mal vorneweg ein Kompliment an Heide Keller: Wie 75 sieht sie wirklich noch nicht aus. Und sie kommt auch noch immer sehr sympathisch rüber als Chefstewardess.. Dennoch wird es in der Tat Zeit für sie, von Bord zu gehen. Weitermachen bis sie von Bord getragen wird, wäre auch falsch. Es hätte wohl auch nichts mehr mit der Realität zu tun, denn ich glaube, dass es wohl keine Reeederei auf der Welt gibt, die eine Chefstewardess bveschäftigt, die 75 ist, auch wenn sie jünger aussieht. Ich bin aber auch kein Freund des Jugendwahns, der gelegentlich im TV vorherrscht. Auch ältere Menschen sollen weiterhin Hauptrollen ausfüllen, aber es muss zur Realität passen. Es war fürs Traumschiff schon peinlich genug, wie lange man Siegfried Rauch noch als Kapitän präsentiert hatte. Bis er endlich von Sascha Haehn abgelöst wurde. In einigen Ländern müssen Senioren schon ab 60 einen Reaktionstest machen, wenn sie noch Auto fahren wollen. Die physischen und psychischen Anforderungen an Kapitäne auf Fahrgastschiffen dürften ungleich größer sein. Siegfried Rauch, der gewiss als Figur lange Zeit ein toller Traumschiffkapitän war, wirkte in den letzten Folgen aber alles andere als fit, auch wenn man ihn mal auf ein Motorrad gesetzt hat. Frau Keller kann bei ihrem Abgang sicher auf eine tolle Zeit zurückblicken und sie hat quasi die ganze Welt gesehen, denn was die Serie so sehenswert macht, sind die authentischen Drehorte. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie öfter mal vom Fernweh gepackt wird. Aber als Passagier kann sie ja auch mal eine Gastrolle spielen. Dagegen hätten die Fans der TV-Serie gewiss nichts. Oder ertrinkt Beatrice nach einer Bordparty im Ozean? Wer es machen soll? Inka Bause hatte keine schlechte Figur als Crewsmanagerin gemacht, aber Tina Ruhland, Barabara Wussow, Henriette Richter-Röhl.. ach da fielen mir eine ganze Menge ein, die es könnten.. Heide Keller wünsche ich einen tollen Lebensabend und ihrer Nachfolgerin einen guten Einstieg in die sher großen Fußstapfen von "Beatrice".
Die Antwort kann nur Helene Fischer sein.
spon_3511963 26.01.2017
4. ich kann nur hoffen
das die Macher eine finden die in die mittlerweile sehr große Uniform passtl.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.