Comeback der TV-Veteranen Linda de Mol kommt zurück

Der Trend geht zum Altmoderator: Nach Jürgen von der Lippe, Jörg Draeger und Ulla Kock am Brink wird jetzt auch Linda de Mol wieder eine TV-Show bekommen. Sat.1 setzt mit dem Einsatz der Neunziger-Stars offensichtlich auf den Ü-40-Faktor.

Linda de Mol moderiert ab Frühjahr 2012 die Show "The Winner Is..." auf Sat.1
Getty Images

Linda de Mol moderiert ab Frühjahr 2012 die Show "The Winner Is..." auf Sat.1


Hamburg/München - Vier Jahre TV-Abstinenz in Deutschland sind genug: Linda de Mol wird im Frühjahr 2012 wieder im deutschen Fernsehen zu sehen sein. Bei Sat.1 wird die Niederländerin die Show "The Winner is..." moderieren, bei der 64 Sänger gegeneinander antreten und eine Million Euro gewinnen können. Die Sendung werde sich von anderen Castingshows unterscheiden, sagte Linda de Mol am Donnerstagabend in München. Es gehe nicht nur darum, berühmt zu werden, sondern auch reich.

Mit der Show "Traumhochzeit" - von 1992 bis 2000 auf RTL ausgestrahlt - war die heute 47-Jährige eine der stilprägenden TV-Figuren der neunziger Jahre. Keine Moderatorin passte so gut zur Heile-Welt-Ästhetik des Privatfernsehens wie die blonde Linda mit ihrem niedlichen holländischen Akzent und ihrer abwaschbaren Dauerfreundlichkeit.

Zuletzt war ihre Popularität jedoch arg verblasst: Für ihre Show "Der Millionendeal" - von 2004 bis 2008 bei Sat.1 - interessierten sich am Ende nicht mal mehr zwei Millionen Zuschauer. Der Sender setzte sie ab.

Heimeligkeitsgefühle für die Ü-40 Zuschauer

Mit dem Comeback von de Mol setzt die ProSiebenSat.1-Group offensichtlich auf die Sentimentalität der Zuschauer über 40. Es ist nur das letzte in einer Reihe von Engagements, die die TV-Stars der Achtziger und Neunziger zurück ins deutsche Fernsehen bringen.

Im Frühjahr präsentierte Sat.1 Ulla Kock am Brink als Moderatorin der Shows "Die perfekte Minute" und "Der Bastelkönig". Kock am Brink war als schneidige Regentin von "Verzeih Mir" prägend für den zupackenden Stil der Zeter- und Heul-Shows der Neunziger. Und Jürgen von der Lippe, der auf Sat.1 die Spielshow " Ich liebe Deutschland" moderiert, setzt gar Achtziger-Jahre-Heimeligkeitsgefühle frei: Wer von den Älteren erinnert sich nicht an "So isses", "Donnerlippchen" oder "Wat is"!

Auch RTL II hat den Trend zum Altmoderator erkannt: Jörg Draeger, Gameshow-Veteran, der die Nuller Jahre mit Zocker-Shows beim Verkaufssender 9 Live verbringen musste, darf wieder ins Hauptprogramm. In " Ich weiß, was du letzten Freitag getan hast" stimmte der Schnauzbartträger am vergangenen Montag die Ü-40-Zuschauer nostalgisch, die sich noch an seine goldene Zeiten als Moderator von "Geh auf Ganze!" oder "Krypton Faktor" erinnern.

Eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis auch Margarete Schreinemakers wiederkommt.

twi/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.