Wegen Schulausfall Programmänderungen für Kinder

Weil wegen der Ausbreitung des Coronavirus fast überall Schulen und Kitas geschlossen werden, weitet der öffentlich-rechtliche Rundfunk sein Kinderprogramm aus. Auch SUPER RTL verändert sein Sendeschema.
Die Kindernachrichtensendung "logo!" läuft nun zwei Mal am Tag

Die Kindernachrichtensendung "logo!" läuft nun zwei Mal am Tag

Foto:

[m] Dirk Staudt, Jana Kay/ Dirk Staudt & Jana Kay/ ZDF

Im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus werden von diesem Montag an deutschlandweit Tausende Schulen und Kitas geschlossen. Aus diesem Grund weitet der öffentlich-rechtliche Rundfunk sein Kinderprogramm aus. Dass der WDR etwa "Die Sendung mit der Maus" statt wie bisher wöchentlich ab kommendem Mittwoch täglich ausstrahlen will, war bereits bekannt geworden. Auch SWR und BR wollten ihr Programm mit lehrplanrelevanten Themen spicken. Nun bieten immer mehr Sender ein verändertes Kinderprogramm an.

Das Digitalprogramm NDR Info Spezial will werktags von 9 bis 13 Uhr eine Extra-Ausgabe der Kindersendung "Mikado" mit Hörspielen, Lesungen und Wissensangeboten anbieten, teilte der Sender mit. Die "Mikado"-Redaktion halte auch eine Seite für Lehrerinnen und Lehrer bereit, die dort geeignete Audioinhalte für Kinder fänden, etwa zu historischen oder politischen Themen, hieß es.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auch der Kinderkanal Kika wolle das Programmschema und seine Online-Angebote prioritär auf diese besondere Situation einrichten. "Mit einem Mix aus Informationsangeboten und Nachrichten, Wissensmagazinen und aktuell produzierten Sendungen unter dem Titel @gemeinsamzuhause deckt KiKA gerade in dieser außergewöhnlichen Zeit das Informations- und Unterhaltungsbedürfnis mit Qualitätsangeboten für Kinder aller Altersstufen", hieß es in einer Pressemitteilung. Der Kika werde nach dem Vorschulangebot "KiKANiNCHEN" das Sendeschema am Vormittag mit zusätzlichen Animationsangeboten für Schüler erweitern. Die Kindernachrichten "logo!" sollen nun zwei Mal pro Tag über die aktuelle Lage berichten. Und von Mittwoch an werde es um 13:30 Uhr "Die beste Klasse Deutschlands-Spezial" geben. Darin präsentieren die Moderatoren Kindern zu Hause Quizfragen und Experimente zum Mitraten.

Auch das Schweizer Fernsehen SRF verändert sein Angebot im Schulfernsehen kurzfristig: Ab Mittwoch wird das Programm für Schüler am Vormittag von einer auf zwei Stunden erhöht, wie der Sender mitteilte. Dabei gehe es um pädagogisch aufbereitete Videos "für das selbstorganisierte Lernen", wie der Sender mitteilte. In der Online-Rubrik MySchool stehen zum Beispiel Videos wie diese zur Verfügung: "Wie erkennt man Fake News?", "Warum ist Händewaschen wichtig?" oder "Ada Lovlace - die erste Programmiererin". Auch für Lehrerinnen und Lehrer, die Online-Unterricht anbieten wollen, stelle der Sender Videos und Unterrichtsmaterial online zur Verfügung.

Wie zuerst der Branchendienst "DWDL" meldete, werde auch Super RTL sein Programm anpassen. Um zwischen 8:55 Uhr und 12:20 Uhr nun vor allem die älteren Kinder anzusprechen, sollen verschiedene Toggo-Serien ausgestrahlt werden. Geplant sei, jeden Tag eine andere Serie zu zeigen, etwa "Alvinnn!!! und die Chipmunks", "Die Tom und Jerry Show", "Angelo!", "Sally Bollywood" und "Bugs Bunny & Looney Tunes".

evh/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.