SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

11. September 2019, 14:54 Uhr

"Dark", Staffel 3

Was bisher bekannt ist

Noch eine weitere Staffel wird es geben, danach soll endgültig Schluss sein mit der Netflix-Serie "Dark". Doch zuvor wollen die Showrunner noch die Knoten in den Köpfen der Zuschauer lösen. Was wir bisher wissen.

+++ Achtung, Spoiler! Wenn Sie die zweite Staffel "Dark" noch nicht gesehen haben und nicht erfahren wollen, was passiert, lesen Sie nicht weiter. +++

In der Kleinstadt Winden ist es zu einer nuklearen Katastrophe gekommen. Die Zukunft zeigt sich in der zweiten Staffel der Serie "Dark" für Hauptfigur Jonas von einer noch düstereren Seite - doch wie geht es nach diesen Folgen weiter?

Fans können sich nach der Veröffentlichung der zweiten Staffel auch schon auf eine Fortsetzung freuen. Die Dreharbeiten für die dritte Staffel - und damit den letzten Teil der Netflix-Produktion - laufen laut dem Streaminganbieter bereits.

Die Showrunner Jantje Friese und Baran bo Odar teilten mit: "Während Fans seit dem 21. Juni die Fortsetzung der paradoxen Familiensaga erleben können, drehen wir bereits die dritte und finale Staffel, in der die Fragen und Knoten in den Köpfen der Zuschauer langsam durch alle Zeitebenen entworren werden."

Offenbar stand schon länger fest, dass es nicht bei zwei Staffeln bleiben wird: "Dark war bereits in der Konzeption als Zeitreise-Trilogie geplant", hieß es.

Das bedeutet aber auch, dass nach der neuen Staffel endgültig Schluss sein wird.

Genau wie in der zweiten Staffel soll es in der dritten acht einstündige Folgen geben. Bis Dezember wird Netflix zufolge in Berlin und Umgebung gedreht.

Wer ist wieder mit dabei?

Louis Hofmann spielt mit Jonas Kahnwald wieder die Hauptfigur der Serie. Jördis Triebel ist weiterhin in der Rolle der Schuldirektorin Katharina Nielsen zu sehen, Lisa Vicari spielt nach wie vor ihre Tochter Martha Nielsen. Auch Mark Waschke, Andreas Pietschmann und Lea van Acken sind wieder dabei.

In der dritten Staffel soll es aber auch einige Neuzugänge geben: Barbara Nüsse, Hans Diehl, Jakob Diehl, Nina Kronjäger, Sammy Scheuritzel und Axel Werner werden Netflix zufolge Rollen in der Serie übernehmen.

Worum wird es in der neuen Staffel gehen?

Wie bereits in den bisherigen Folgen davor dreht sich alles um die Familien Nielsen, Kahnwald, Tiedemann und Doppler, die sich inmitten der Mysterien der Kleinstadt Winden befinden und die Verstrickungen zwischen den Zeiten lösen wollen.

Was ist bisher geschehen?

Winden ist ein Ort in der Nähe eines Kernkraftwerks, der von mehreren Vermisstenfällen erschüttert wird: Zwei Jungen sind schon verschwunden, darunter der jüngste Sohn von Katharina und Ulrich Nielsen. Mikkel Nielsen ist jedoch kein Opfer einer Entführung geworden, sondern in eine andere Zeit geraten und findet nicht mehr zurück. Doch sein Verschwinden und das der anderen Kinder ist nicht nur aus diesem Grund mysteriös: Die Geschichte scheint sich nämlich zu wiederholen.

Was genau passiert ist, erfährt Hauptfigur Jonas aus einem Brief nach dem Suizid von seinem Vater, Michael Kahnwald. Denn bei ihm handelt es sich um Mikkel, der im Jahr 2019 als Kind verschwunden und von da an in einer anderen Dimension aufgewachsen ist. Ein Wurmloch verbindet offenbar die Jahre 1953, 1986 und 2019 miteinander - die Bewohner der Stadt können in andere Zeitebenen reisen. So beeinflusst die Vergangenheit die Zukunft und die Zukunft die Vergangenheit. Doch ob sich diese Verknüpfungen aufheben lassen, bleibt fraglich.

In der zweiten Staffel ist Jonas im Jahr 2053 in der Zukunft gefangen und versucht verzweifelt, ins Jahr 2020 zurückzufinden. Seine Freunde Martha, Magnus und Franziska wollen derweil die mysteriösen Ereignisse in ihrer Heimatstadt aufklären. Neben dem zukünftigen Zeitraum nach der Apokalypse kommt mit dem Jahr 1921 ein neuer Handlungsstrang hinzu, der noch weiter in der Vergangenheit liegt.

cop

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung