Literatur im TV Auch Christine Westermann hört beim "Literarischen Quartett" auf

Erst gab SPIEGEL-Autor Volker Weidermann seinen Ausstieg bekannt, jetzt verlässt auch Christine Westermann "Das Literarische Quartett". Das ZDF will die Sendung aber weiterführen - grundlegend umgestaltet.
Christine Westermann wird ab 2020 nicht mehr beim "Literarischen Quartett" zu sehen sein

Christine Westermann wird ab 2020 nicht mehr beim "Literarischen Quartett" zu sehen sein

Foto: Maurizio Gambarini/ DPA

Vor wenigen Tagen machte Volker Weidermann öffentlich, dass er im kommenden Jahr nicht mehr für das "Literarische Quartett" zur Verfügung steht, jetzt folgt der nächste Abgang: Auch Christine Westermann verlässt die Sendung.

Laut ZDF-Pressemitteilung sagt sie zu ihrer Entscheidung: "'Das Literarische Quartett' [...] wird ab 2020 neue Wege gehen, ich gehe meine eigenen. Für mich war es Freude und Herausforderung zugleich, als Gründungsmitglied der zweiten Generation dabei gewesen zu sein." Die Journalistin, Moderatorin und Autorin gehörte seit Herbst 2015 zur Neuausgabe der Sendung, die ab 1988 von Marcel Reich-Ranicki und Hellmuth Karasek populär gemacht worden war.

Das ZDF will trotz der Abgänge grundsätzlich am "Literarischen Quartett" festhalten. Im nächsten Jahr soll es grundlegend umgestaltet und fortgesetzt werden. Die letzte Sendung mit Volker Weidermann und Christine Westermann wird am 6. Dezember ausgestrahlt, Gast wird der Schauspieler und Schriftsteller Matthias Brandt sein.

kae
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.