ARD-Sonntagskrimi Der neue "Tatort" im Schnellcheck

Brutale Väter, nebelverhangene Wälder, traurige Ermittler: Ausgerechnet mit einem besonders düsteren Schweizer "Tatort" beendet die ARD die Sommerpause. Respekt!

ARD

Was ist das Thema?

Die unheilvolle Liebe der Väter. Eine 14-Jährige wird tot in einem Wald bei Luzern gefunden. Verdächtig sind der leibliche Vater, drogensüchtig und gewalttätig, sowie der Stiefvater, frömmelnd und verstockt. Gott erbarme, was für Gestalten!

Wie blutig ist die neue Folge?

Nicht sehr. Anheimelnd wird es trotzdem nicht. Über den Wäldern hängt ein kalter, nasser Nebel, im Herzen der Ermittler Liz Ritschard (Delia Mayer) und Reto Flückiger (Stefan Gubser) scheint Eiszeit zu herrschen.

Gibt's einen gesellschaftspolitischen Auftrag?

Nicht wirklich. Psychologie ist König. Ein schönes schauriges Drama über Männer, die sich aus ihrer nicht eingestandenen Schwäche in Suff oder Religion flüchten.

Wie steht's mit der Komik?

Humor im Schweizer "Tatort"? Dass ich nicht lache!

Und: Können wir das alles glauben?

Ja. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, auch wenn der Plot gewisse Längen hat.

Lohnt das Einschalten?

Kommt drauf an. Wenn Sie ihren Spätsommerabend mit einem nebelverhangenen Krimi-Drama verbringen wollen, dann auf jeden Fall. Harter, trauriger Stoff. Respekt für die "Tatort"-Planer, dass sie ausgerechnet damit aus der Sommerpause gehen.

Wenn ich mehr über diesen "Tatort" wissen will?

Dann bitte hier weiterlesen!


"Tatort: Geburtstagskind", Sonntag, 20.15 Uhr, ARD

Kristin Haug kommentiert für uns den "Tatort" am Sonntag live auf Twitter.

cbu

Mehr zum Thema


insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Børner 18.08.2013
1. Einer muss es ja sagen...
Kein Verriss?! Ob der Tatort dann wirklich was kann?! Wir werden sehen.
spon-facebook-10000172069 18.08.2013
2. Schnellcheck kurz vor Toresschluss
Eigentlich ging der Artikel ja erst nach Sendebeginn online - man musste ja echt pünktlich sein, um den noch vorher zu lesen. Wenn der Schnellcheck also irgendeinen Sinn haben soll, dann den Hinweis, dass man in Mediatheken und auf fernsehstrom die Augen aufhalten soll. Auch mal was Neues nach der Sommerpause, finde ich gut.
schnuffschnuff 18.08.2013
3.
Zitat von sysopARDBrutale Väter, nebelverhangene Wälder, traurige Ermittler: Ausgerechnet mit einem besonders düsteren Schweizer "Tatort" beendet die ARD die Sommerpause. Respekt! http://www.spiegel.de/kultur/tv/der-neue-tatort-aus-luzern-im-schnellcheck-a-916929.html
Sommerpause? Gab's die bei der GEZ auch und ich hab's nur verpasst? Krieg ich jetzt Geld zurück? Die Tatorte der letzten Wochen hatten wir ja schon vor Jahren bezahlt. Odrr?
spon-494-82d0 18.08.2013
4. optional
Warum ist dieser Tatort schon wieder so miserabel vertont? Ebenso wie der letzte Streifen (der mit dem Karneval). Ich meine die Schauspieler sprechen doch sicher alle deutsch, und irgendwie scheint es echt als wären alle Personen neu vertont. Phasenversetzt. Das muss man doch heute hinbekommen, wo alles digital vorliegt. Ist peinlicher als ein drittklassiger brasilianischer Film. Gebührengelder verpuffen... Danke schön.
gustavsche 18.08.2013
5.
Reicht es denn nicht, wenn Blum und Perlmann über den Bodensee in die Schweiz schippern, dort ermitteln und die Hohheitsrechte der Schweiz missachten? Schon das ist furchtbar langweilig. Und der Schweizer Tatort ist noch langweiliger. Der ist ja noch schlimmer als Leipziger Tatort mit der Thomalla (Wuttke macht einiges gut). Als ich heute morgen in der Zeitung las, dass der heutige Tatort aus der Schweiz kommt, stand mein Entschluss fest, dass ich diesen nicht schaue. Dabei schaue ich immer Tatort und auch gerne Wiederholungen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.