Auszeichnungen 2020 Deutscher Fernsehpreis für Serie "Der Pass"

Harter Krimi um einen Serienkiller: Die Sky-Produktion "Der Pass" wird mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Einen Sonderpreis erhalten mehrere Sender für ihre Berichterstattung zur Coronakrise.
"Der Pass": Jagd auf einen Serienkiller mit Julia Jentsch und Nicholas Ofczarek

"Der Pass": Jagd auf einen Serienkiller mit Julia Jentsch und Nicholas Ofczarek

Foto:

© Sky / Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. KG

Beim Deutschen Fernsehpreis steht es in der Hauptkategorie Fiktion unentschieden zwischen klassischen Fernsehsendern und Streamingdiensten. Der beste TV-Film kommt von der ARD ("Bist Du glücklich?"), der beste Mehrteiler vom ZDF ("Preis der Freiheit"). Der Bezahlsender Sky, der seine Inhalte auch streamt, punktet dagegen mit "Der Pass" als bester Drama-Serie. Netflix erhält den Preis für die beste Comedy-Serie ("How To Sell Drugs Online (Fast)").

Die Preise für die besten Hauptdarsteller gehen an Barbara Auer für ihre Rolle im Wende-Drama "Preis der Freiheit", Joachim Król wird ebenfalls für "Preis der Freiheit" sowie für seinen Auftritt in "Endlich Witwer" ausgezeichnet.

Einen Sonderpreis erhalten in diesem Jahr ARD, ZDF, RTL, ProSieben, Sat.1 und n-tv für ihre Berichterstattung zur Coronakrise. "Die Jury versteht diesen Sonderpreis ausdrücklich als Verpflichtung zu Qualitätsjournalismus im digitalen Medienzeitalter und als Ermutigung für verantwortungsbewusste Journalistinnen und Journalisten", erklärte der Juryvorsitzende Wolf Bauer.

Auch der Fernsehpreis selbst war von der Pandemie getroffen worden. Ursprünglich hatten die Organisatoren für Anfang Juni eine große Gala in Köln geplant, mit der die schlechten Quoten der vergangenen Jahre wettgemacht werden sollte. Wegen der Coronakrise wurde sie aber abgesagt. Der Deutsche Fernsehpreis wird seit 1999 von den großen TV-Anbietern vergeben. Beteiligt sind ARD, RTL, Sat.1 und das ZDF.

kae/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.