Finale ohne den scheidenden Juror Dieter Bohlen steigt sofort bei »DSDS« aus

Dieter Bohlen wird nicht mehr bis zum Ende der aktuellen Staffel von »Deutschland sucht den Superstar« dabei sein – er habe sich krankgemeldet. RTL sucht nach Ersatz, vorerst machen Maite Kelly und Mike Singer allein weiter.
Dieter Bohlen wird nicht mehr bei »DSDS« zu sehen sein

Dieter Bohlen wird nicht mehr bei »DSDS« zu sehen sein

Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

Eigentlich sollte Dieter Bohlen trotz der Trennung von RTL bis zum 3. April seiner Tätigkeit als Juror bei der Castingshow »Deutschland sucht den Superstar« nachgehen. Daraus wird nun nichts. Wie RTL mitteilte, habe Bohlen wegen einer Erkrankung kurzfristig abgesagt.

Die Jury bestehe somit aus Maite Kelly und Mike Singer. Derzeit werde die Möglichkeit geprüft, ob es einen dritten Juror geben wird. RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm wird in der Mitteilung mit den Worten zitiert: »Wir bedauern Dieters krankheitsbedingte Absage sehr und wünschen ihm alles Gute und eine schnelle Genesung. Die neun Final-Teilnehmer müssen jetzt ohne Dieters Begleitung um den Sieg singen.«

Das Halbfinale findet am 27. März statt, das Finale am 3. April in Duisburg. 2022 soll »DSDS« dann laut RTL mit einer ganz neuen Jury auf die Bildschirme zurückkehren.

Dieter Bohlen gilt als Urgestein der Castingshow, deren erste Staffel im Jahr 2002 anlief – ein Ableger der britischen Talentshow »Pop Idol«. Bohlen prägte mit seinem speziellen Humor und seiner Boshaftigkeit den Ton der Show; oft wurde kritisiert, die Kandidaten würden bloßgestellt.

Die aktuelle »DSDS«-Staffel war schon vorher von Personalproblemen geplagt: Während der Produktion entschied Michael Wendler, aus der Show auszusteigen. Er begründete dies mit Verschwörungstheorien zur Covid-19-Pandemie. Nach heftigen Protesten wurde der Juror aus der laufenden Staffel entfernt. Wendler hatte Maßnahmen zur Pandemie mit der NS-Zeit verglichen.

kae
Mehr lesen über