Dreistündiges TV-Movie "Dirty Dancing" wird neu verfilmt

Schwitzende Körper, schmachtende Blicke: Der Tanzfilm "Dirty Dancing" von 1987 erhöht bis heute die Pulsfrequenz vieler Zuschauerinnen und Zuschauer. Der US-Sender ABC will den Klassiker nun ins Fernsehen bringen.

"Time Of My Life": Der Tanzfilm "Dirty Dancing" mit Patrick Swayze und Jennifer Grey erhält ein TV-Remake
REUTERS

"Time Of My Life": Der Tanzfilm "Dirty Dancing" mit Patrick Swayze und Jennifer Grey erhält ein TV-Remake


Tanz als Sprache der Erotik und Verführung, aber auch als Befreiung von gesellschaftlichen Konventionen: Schnell heruntergedreht für sechs Millionen Dollar entwickelte sich "Dirty Dancing" 1987 zu einem kulturellen Phänomen. Der Film spielte weltweit 213 Millionen Dollar ein und begeistert bis heute das Publikum. Laut "Hollywood Reporter" wird der US-Sender ABC den Film nun neu auflegen.

Die neue Version soll drei Stunden lang sein, die Rolle der "Baby" übernimmt Abigail Breslin ("Little Miss Sunshine", "Scream Queens"). Wer die männliche Hauptrolle spielt, steht noch nicht fest. Regie soll der Australier Wayne Blair führen, der mit dem Girl-Group-Film "The Sapphires" auf sich aufmerksam gemacht hat. Das Drehbuch soll Jessica Sharzer ("American Horror Story") verfassen. Eleanor Bergstein, die Autorin des Originalfilms, wird als Produzentin fungieren. Die Choreografie gestaltet Andy Blankenbuehler ("Girls United").

Schon 2004 gab es mit "Dirty Dancing 2 - Heiße Nächte auf Kuba" eine Fortsetzung, die allerdings wenig erfolgreich war und mit dem Original nur den Titel teilte. Von 1988 bis 1989 lief eine TV-Serie, die auf dem Original basierte, 2004 feierte ein Musical Premiere. 2011 war schon einmal ein Remake angekündigt worden, bei dem Kenny Ortega (beim Original für die Choreografie verantwortlich) Regie führen sollte. Dieser Plan wurde jedoch nie umgesetzt.

kae/hpi

Mehr zum Thema


insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gekreuzigt 09.12.2015
1. Das Grauen hat viele Gesichter -
warum nicht mal ein neues.
grommeck 09.12.2015
2. Toll - endlich!
.... das braucht kein Mensch...
Blindedbyflash 09.12.2015
3. wozu ist sowas nur gut...
schon das footloose remake hat gezeigt dass sowas nur in die hose gehen kann.
dreamdancer2 09.12.2015
4. Ähhh...
Nein! Es gibt Filme, von denen soll man einfach die Finger lassen, weil sie Kult sind. "Dirty Dancing" ist einer davon.
HaioForler 09.12.2015
5.
Die Achseln des Bösen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.