Weihnachtsklassiker »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« jetzt auch mit Gebärdensprache

»Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« gehört für Millionen Menschen zu den Ritualen der Adventszeit. Der Märchenfilm ist eine von rund 50 Produktionen, die nun mit Gebärdensprache ausgestattet worden sind.
Der Prinz (Pavel Trávníček) und das Aschenbrödel (Libuše Šafránková)

Der Prinz (Pavel Trávníček) und das Aschenbrödel (Libuše Šafránková)

Foto: DPA/ WDR

»Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht. Ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball, aber eine Prinzessin ist es nicht«: Es gibt wohl kaum einen Märchenfan, der die Antwort auf dieses Rätsel, das die betörende Fremde auf dem Ball dem jungen Prinzen aufgibt, nicht kennt.

Nun wird der Weihnachtsklassiker noch mehr Menschen zugänglich gemacht. »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« gibt es künftig auch mit Gebärdensprache. Der Märchenfilm mit Deutscher Gebärdensprache (DGS) ist am 29. November in der ARD zu sehen, teilte der MDR mit.

Der Film von 1973 ist eines von mehr als 50 Märchen, die mit DGS ausgestattet worden seien, hieß es weiter. Zum Auftakt der Märchenfilmreihe mit DGS zeigt der MDR am 28. November »Teuflisches Glück« und »Das kalte Herz«. Gebündelt seien alle Märchenfilme mit DGS über die ARD-Mediathek abrufbar.

Beschwerdestelle zu Barrieren in TV und Radio gestartet

Damit sich TV- und Radionutzer mit einer Seh- oder einer Hörbehinderung leichter über Hürden im Medienangebot beschweren können, ist am Dienstag die Online-Anlaufstelle Barrierefreie-medien.info  an den Start gegangen. Auf dieser können Medienanbieter direkt kontaktiert werden.

Bei der Zentralen Anlaufstelle für barrierefreie Angebote (Zaba) sind alle öffentlich-rechtlichen Medienangebote und alle privaten Rundfunk- und audiovisuellen Medienanbieter in Deutschland eingebunden.

sak/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.