Erfolgsserie "Breaking Bad" kehrt auf den Bildschirm zurück - als Film

Die Gerüchteküche brodelte seit Monaten, jetzt ist es offiziell: Netflix wird einen "Breaking Bad"-Film ausstrahlen. Titel, Starttermin und Trailer gibt es auch schon.

Aaron Paul als Jesse Pinkman in "Breaking Bad", fünfte Staffel: Wo ist Jesse?
AMC

Aaron Paul als Jesse Pinkman in "Breaking Bad", fünfte Staffel: Wo ist Jesse?


Eines der geheimsten Projekte in Hollywood ist nicht mehr geheim: Netflix kündigt einen Film mit dem Titel "El Camino: A Breaking Bad Movie" an und beendet damit ein monatelanges Rätselraten unter Fans. Der Film nach der global erfolgreichen Serie startet am 11. Oktober.

Ende Juni hatten die beiden Hauptdarsteller Bryan Cranston und Aaron Paul die Gerüchteküche mit rätselhaften Tweets angefacht, die als Hinweise auf eine baldige Reunion gedeutet wurden.

Danach verplapperte sich Co-Star Bob Odenkirk in einem Interview und gab bekannt, der Film sei schon beinahe abgedreht. Nun ist die Fortsetzung in Filmform also offiziell, sogar einen Trailer gibt es schon.

Darin ist ein Handlanger von Jesse Pinkman (Paul) zu sehen, der nach dem Aufenthaltsort seines Kumpans befragt wird. Offensichtlich ist Pinkman weiter auf der Flucht, mit der die fünfte und letzte Staffel der Serie endete. Die offizielle Inhaltsangabe von Netflix lautet: "Nach seiner dramatischen Flucht aus der Gefangenschaft muss sich Jesse mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen und für seine Zukunft planen."

Netflix bestätigte bisher nicht, dass Bryan Cranston im Film mitspielt. Seine Figur, der biedere Chemielehrer Walter White, der sich als Drogenkrimineller versucht, war am Ende der Serie blutend zusammengebrochen. Ob Walter stirbt, war aber nicht eindeutig. Drehbuchautor und Regisseur des Films ist Vince Gilligan, der auch die Serie schuf.

"Breaking Bad" lief vom 2008 bis 2013, in den USA beim Kabelsender AMC, in Deutschland im Free-TV bei Arte. Zunächst nur von wenigen Zuschauern gesehen, entwickelte sich die Serie durch Mundpropaganda und begeisterte Kritiken zu einem Quotenrenner. Die letzte Folge sahen in den USA mehr als zehn Millionen Menschen.

kae



insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
blubbblubber 26.08.2019
1.
beste serie ever. da gibts noch viel erzählstoff. als prequel sei better call saul empfohlen. bob odenkirk als saul goodman.
3daniel 26.08.2019
2. Breaking Bad lief wirklich bei Arte?
Kann ich ja fast nicht glauben, davor aber sicher bei einem Pay-TV Sender. Was eine unfassbar gute Serie, die Beste die ich bis dato gesehen habe.
kontrapunktual 26.08.2019
3. Also, bitte...
Das ist kein Handlanger von Jesse, sondern Skinny Pete, einer seiner engsten Freunde. Ich freu mich schon.
Henry Donner 26.08.2019
4. Toll
Die Serie habe ich auf ARTE regelrecht inhaliert...Sie ist eine der wenigen Serien, bei der ein (Abschluss)-Film mit großer Spannung erwartet werden darf. Wie gut, dass ich NETFLIX habe.
Freidenker10 26.08.2019
5.
Gute Nachricht! Freu mich schon! Hoffe die machen eine weitere Serie daraus, kann von BB einfach nicht genug bekommen. Wobei ich "Better call Saul" nicht so dolle fand. Dieser Bruder von Saul hat da irgendwann nur noch genervt. BB for ever!!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.