Elon Musk bei »Saturday Night Live« »Dachtet ihr wirklich, ich wäre ein gechillter, normaler Kerl?«

Elon Musk hat sich für die Comedyshow »Saturday Night Live« selbst aufs Korn genommen und dabei auch über seine milde Form von Autismus gesprochen. Die meisten Lacher gab es aber, als er über sein Temperament scherzte.
Elon Musk bei einer Preisverleihung im Dezember 2020

Elon Musk bei einer Preisverleihung im Dezember 2020

Foto: Britta Pedersen / AP

Elon Musk hat seinen Einsatz als Gastgeber der Comedyshow »Saturday Night Live« über die Bühne gebracht. Der 49-jährige Tesla-CEO und Gründer des Weltraumunternehmens SpaceX präsentierte dem Publikum eine Mischung aus Hoch- und Demut. Vermutlich, weil es im Vorfeld auch Kritik gegeben hatte am Auftritt eines der reichsten Menschen der Welt.

In seinem Eröffnungsmonolog scherzte Musk über seine monotone Sprechweise, die es anderen schwer mache zu erkennen, wie er etwas meine: »Es ist großartig, ›Saturday Night Live‹ zu präsentieren, und das meine ich wirklich ernst«, sagte der Milliardär auf der Bühne.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Musk erklärte in dem Zusammenhang, er sei die erste Person mit dem Asperger-Syndrom in der Show – »oder zumindest die erste Person, die das zugibt«. Laut US-Medien könnte es das erste Mal überhaupt gewesen sein, dass Musk öffentlich darüber sprach.

Auf seine milde Form von Autismus zielte auch der Satz: »Ich kann Menschsein gut im Emulationsmodus abspielen.« Emulatoren sind normalerweise Programme, die einen Computer oder ein Betriebssystem nachbilden.

Danach thematisierte Musk seinen einflussreichen Twitteraccount und einige seiner Tweets, wegen der seine Einladung kritisiert worden war: Manchmal sage oder poste er merkwürdige Dinge, aber so funktioniere sein Gehirn nun mal. Dann folgte der Satz, der ihm den meisten Applaus brachte: »Allen, die beleidigt sind, möchte ich sagen: Ich habe Elektroautos neu erfunden und schieße Menschen in Raketen zum Mars. Dachtet ihr wirklich, ich wäre ein gechillter, normaler Kerl?«

»So funktioniert mein Gehirn nun mal«

Mit einer anderen Aussage beeinflusste Musk dann mal wieder den Kurs einer Kryptowährung. Auf die Frage »Was ist Dogecoin?« antwortete Musk zunächst: »Es ist die Zukunft der Währung. Es ist ein unaufhaltsames Finanzvehikel, das die Welt erobern wird.« Als ein Darsteller der Show, Michael Che, daraufhin fragte: »So, it's a hustle?«, antwortete Musk lachend: »Yeah, it's a hustle.« Das englische Wort Hustle lässt sich mit Rummel, Trubel, aber auch Abzocke oder Schwindel übersetzen. Auf der Krypto-Börse Binance notierte der Dogecoin danach nur noch bei 0,47 Dollar, ein Rückgang von 28 Prozent im Vergleich zu vor der Sendung.

Kritiker hatten im Vorfeld bemängelt, mit Musk werde ein Mann gefeiert für seinen übermäßigen Reichtum in einer Zeit großer Ungerechtigkeit. Außerdem habe er bei Twitter die Gefahr des Coronavirus heruntergespielt und damit Millionen Menschen falsch informiert und gefährdet. Musk hat mehr als 50 Millionen Abonnenten bei Twitter.

Der Unternehmer spielte auch in einigen Sketchen während der Show mit, unter anderem als Arzt in einer Soap-Satire und als Cowboy. Er war aber nicht Teil des Muttertag-Programms, in dem Mitarbeitende und deren Mütter performten, während die Musikerin Miley Cyrus dazu den Song »Light of a Clear Blue Morning« ihrer Patin Dolly Parton sang. Dafür holte Musk später seine Mutter Maye auf die Bühne, um sie erzählen zu lassen, wie er als Zwölfjähriger war.

Die Folge mit Musk war auch die erste, die live auf YouTube gestreamt wurde. Sie konnte deshalb in mehr als hundert Ländern parallel geschaut werden.

löw/AP/Reuters
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.