ESC-Quoten Jeder Zweite schaute zu

Euro-Pop als Straßenfeger: Fast 14 Millionen Zuschauer verfolgten in Deutschland die Übertragung des ESC-Finales aus Düsseldorf, was eine sagenhafte Quote von 49,3 Prozent ergibt. Damit war der ESC die bislang erfolgreichste TV-Sendung in Deutschland in diesem Jahr. 

Fans in der Düsseldorfer ESC-Arena während des Finales
dapd

Fans in der Düsseldorfer ESC-Arena während des Finales


Düsseldorf - Die ESC-Sendungen im Vorfeld schwächelten, beim Finale wollten dann aber doch sehr viele dabei sein: Die Live-Übertragung aus der ESC-Arena in Düsseldorf bescherte der ARD am Samstagabend eine Traumquote von 49,3 Prozent - 13,83 Millionen Menschen, fast die Hälfte aller Fernsehzuschauer, verfolgten den europäischen Sangeswettstreit. In der sogenannten werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag der ESC sogar noch besser: hier schalteten 59,1 Prozent oder 7,34 Millionen ein.

Allerdings lag die Zuschauerzahl nicht über jener des Vorjahres. Als Lena in Oslo für Deutschland antrat, waren 14,69 Millionen Menschen an den deutschen Bildschirmen dabei. Noch mehr Zuschauer interessierten sich nur 1980 für Katja Ebsteins Sangeskünste (17,35 Millionen) und 1984 für Mary Roos (14,23 Millionen).

Auch vor Ort in Düsseldorf ist man zufrieden mit dem Verlauf des Abends. Nach Angaben der Polizei seien die 36.000 Fans, die in der Halle die Auftritte der Künstler verfolgten, vollkommen friedlich geblieben. Der Einsatz sei "völlig problemlos" gewesen.

kuz/dapd/dpa



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
avollmer 15.05.2011
1. Sensationelles Vorabergebnis der Volkszählung
Zitat von sysopEuro-Pop als Straßenfeger: Fast 14 Millionen Zuschauer verfolgten in Deutschland*die Übertragung des*ESC-Finales aus Düsseldorf, was eine sagenhafte Quote von 49,3 Prozent ergibt. Damit war der ESC die bislang erfolgreichste TV-Sendung in Deutschland in diesem Jahr.* http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,762644,00.html
Skandal, die deutsche Bevölkerung ist auf 28,4 Millionen Menschen geschrumpft. Ist das ein geheimes Vorergebnis der Volkszählung? Oder ist es nicht so, das über 65 Millionen Menschen etwas besseres zu tun hatten als dem ESC zuzuschauen? Mithin weniger als ein Fünftel dem Ereignis folgten? Mehr Menschen an einem Live-Ereignis teilnahmen?
-alunno- 15.05.2011
2. Jeder Zweite schaut zu -> fast 50 %
Zitat von sysopEuro-Pop als Straßenfeger: Fast 14 Millionen Zuschauer verfolgten in Deutschland*die Übertragung des*ESC-Finales aus Düsseldorf, was eine sagenhafte Quote von 49,3 Prozent ergibt. Damit war der ESC die bislang erfolgreichste TV-Sendung in Deutschland in diesem Jahr.* http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,762644,00.html
Wie ist die Zahl zu verstehen? Hat von den 14 Mio. nur jeder Zweite zugeschaut, oer gibts in Deutschland wirklich nur noch 28 Mio. Menschen, wie mein Vorredner ebenfalls aufgefallen ist?! mit mathematisch verwirrten Grüßen alunno
Freemedia 15.05.2011
3. T.i.t.e.l.
Zitat von avollmerSkandal, die deutsche Bevölkerung ist auf 28,4 Millionen Menschen geschrumpft. Ist das ein geheimes Vorergebnis der Volkszählung? Oder ist es nicht so, das über 65 Millionen Menschen etwas besseres zu tun hatten als dem ESC zuzuschauen? Mithin weniger als ein Fünftel dem Ereignis folgten? Mehr Menschen an einem Live-Ereignis teilnahmen?
Bullshit. Es geht bei der Quote nicht um Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit, sondern um Fernsehzuschauer innerhalb der deutschen Landesgrenzen.
Ambro 15.05.2011
4. Lesen so schwer?
---Zitat--- 13,83 Millionen Menschen, fast die Hälfte aller Fernsehzuschauer ---Zitatende--- Fernsehzuschauer. Nicht Bundesbürger.
nuuya 15.05.2011
5. es sind die Haushalte gemeint
In Dt. gibt es 34 Mio private Haushalte, die einen Fernseher o.ä. besitzen. Und danach wird dann abgerechnet. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Glotze nur nebenbei beim Spülen lief oder ob in einem Hobbykeller, wo 50 Leute zuschauen.. Einschaltquotenmessung, Zitat Wikipedia: "...Die sogenannte Teleskopie findet in Deutschland heute im Auftrag der Sender über die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) statt... Durch 5.640 Haushalte (davon 140 deren Hauptverdiener EU-Bürger ohne deutsche Staatsbürgerschaft ist mit etwa 13.000 Bewohnern wird für über 34 Millionen deutschsprachige Fernsehhaushalte mit insgesamt zirka 73 Millionen Zuschauern repräsentativ gemessen, welche Teile der Bevölkerung welche Sendungen auf welchen Programmen sehen..."
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.