Vierte Staffel "Fargo" Ben Wishaw und Jason Schwartzman neu dabei

Mit dem Comedian Chris Rock war bereits eine Hauptfigur der neuen "Fargo"-Staffel besetzt worden. Nun sind weitere Namen bekannt gegeben worden. Darunter ist ein Musiker, der zum ersten Mal eine größere Rolle spielen wird.

Ben Wishaw in der Serie "A Very English Scandal"
ddp images/ Capital Pictures

Ben Wishaw in der Serie "A Very English Scandal"


Gleich mit der ersten Staffel hatte sich die Serienadaption des einstigen Coen-Brüder-Films "Fargo" einen Namen für ihre herausragenden Ensembles gemacht. Nun steht fest, wer in der vierten Staffel der Krimi-Groteske zu sehen sein wird: Neben Chris Rock, der bereits für eine Hauptrolle feststand, sind die serienerfahrenen Charakterdarsteller Jack Huston ("Boardwalk Empire"), Jason Schwartzman ("Bored to Death") und Ben Wishaw ("London Spy", "A Very English Scandal") dabei. Für seine Leistung in "A Very English Scandal" ist Wishaw bereits mit dem TV-Bafta als bester Nebendarsteller ausgezeichnet worden, am Dienstag folgte die Nominierung für einen Emmy.

Auch Newcomerin Jessie Buckley war bereits in diversen Serien zu sehen, zuletzt in "Chernobyl". Gerade wird sie aber vor allem für ihre Darstellung einer schottischen Countrysängerin in dem Kinodrama "Wild Rose" gefeiert, weshalb sie als eine der aufregendsten Neuzugänge im Ensemble gelten darf.

Hinter "Fargo" steckt Regisseur, Autor und Produzent Noah Hawley, der sowohl für alle Staffeln als Showrunner fungierte als auch parallel die Superhelden-Serie "Legion" schuf. Zwischen beiden Serien gab es immer wieder Überschneidungen in der Besetzung, so spielten unter anderem Rachel Keller und Jean Smart schon in beiden Produktionen mit. In der vierten Staffel wechseln nun die "Legion"-Darsteller Amber Midthunder (Serienfigur "Kerry") und Jeremie Harris ("Ptolomy") zu "Fargo".

Die größte Überraschung dürfte allerdings sein, dass Musiker Andrew Bird eine größere Rolle erhalten wird. Bird ist vor allem als Komponist von Soundtracks mit dem TV- und Filmgeschäft in Berührung gekommen. Unter anderem hat er Musik zu "Crazy, Stupid Love" und "Parenthood" beigesteuert. Nach Kurzauftritten in "The Path" und "Jack's Big Music Show" wird Bird in "Fargo" nun in der Rolle des Thurman Smutney zu sehen sein.

Laut Angaben des ausstrahlenden Senders FX wird die kommende Staffel in Kansas City, Missouri, spielen, wo zwei Verbrechersyndikate eine Art Waffenstillstand vereinbart haben - "eines davon italienisch, eines afroamerikanisch", so FX. "Gemeinsam kontrollieren sie eine Parallelwirtschaft - die auf Ausbeutung, Bestechung und Drogen basiert. Auch das ist Teil der amerikanischen Geschichte." Um ihren Frieden abzusichern, tauschen die Familienoberhäupter ihre jüngsten Söhne aus. Chris Rock wird das Oberhaupt der schwarzen Familie spielen, der seinen Jüngsten aufgeben muss.

Die vierte Staffel soll 2020 in den USA anlaufen.

hpi



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.