"Das Milionenspiel"-Schauspieler Jörg Pleva ist tot

Er spielte in TV-Institutionen wie der "Schwarzwaldklinik" und dem "Tatort", prägte sogar in Nebenrollen zahlreiche Fernsehspiele. Berühmt wurde Jörg Pleva aber als Gehetzter in der Mediensatire "Das Millionenspiel". Nun ist der Schauspieler mit 71 Jahren gestorben.

Schauspieler Jörg Pleva 2011 im Theater am Kurfürstendamm in Berlin
DPA

Schauspieler Jörg Pleva 2011 im Theater am Kurfürstendamm in Berlin


Hamburg - Er rannte um sein Leben: In Wolfgang Menges "Das Millionenspiel" verkörperte Jörg Pleva den gejagten Show-Kandidaten Bernhard Lotz. Von Mördern in die Enge getrieben, rannte er um sein Leben. Es war die bekannteste Rolle des Fernsehschauspielers, mit dem er 1970 den Durchbruch als Charakterdarsteller schaffte.

Pleva wurde 1942 in Stuttgart geboren. Sein tschechischer Vater war Pianist und seine Mutter Ballettmeisterin an der Komischen Oper Berlin. Nach dem Schulabschluss begann Pleva zunächst eine Ausbildung als Grafiker, wendete sich aber bald dem Theater zu und spielte 1960 den Willi im "Hauptmann von Köpenick" am Württembergischen Staatstheater. Seit 1962 verlegte er sein Filmschaffen fast ausschließlich auf Fernsehproduktionen und war als Schauspieler über Jahrzehnte Teil der deutschen Fernsehlandschaft.

Als Nebendarsteller hatte Pleva viele Auftritte in Serien wie "Drei Damen vom Grill", "Die Schwarzwaldklinik" oder "Unsere Hagenbecks". Außerdem war er in Krimis wie "Der Kommissar" und "Tatort" (zweimal unter der Regie von Jürgen Roland) zu sehen. Er prägte zahlreiche Fernsehfilme, wie zum Beispiel den Psycho-Krimi "Das einsame Haus" mit Hans-Christian Blech, Herbert Veselys skurriles Filmmärchen "Ulla oder Die Flucht in die schwarzen Wälder" an der Seite von Iris Berben, oder auch das Doku-Drama "Joseph Süss Oppenheimer" mit Manfred Krug.

Auch als Synchronsprecher war Pleva gefragt. So lieh er gleich drei Figuren aus Filmen des Ausnahme-Regisseurs Stanley Kubrick seine Stimme, unter anderem der Hauptfigur Alex in "Uhrwerk Orange" (1971). Zudem arbeitete Pleva als Theaterregisseur und stand auch selbst in zahlreichen Stücken auf der Bühne.

Noch im März dieses Jahres war Jörg Pleva mit dem Stück "Der lustige Witwer" auf Tournee, doch mehrere gesundheitliche Rückschläge schwächten ihn. Pleva starb am vergangenen Donnerstag in Hamburg. Er wurde 71 Jahre alt. Die Trauerfeier habe bereits im Stillen stattgefunden, sagte seine Agentin Verena de la Berg. "Das ist ein großer, schwerer menschlicher Verlust."

kha/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.