Komiker-Legende Fips Asmussen ist tot

Kabarettist, Witzeerzähler, Blödelbarde: Fips Asmussen, der Mann für die schnelle Pointe, ist im Alter von 82 Jahren gestorben.
Fips Asmussen (1938-2020)

Fips Asmussen (1938-2020)

Foto: Frank Hoensch / Getty Images

Das klassische Witze-Erzählen war sein Metier - nun ist Fips Asmussen im Alter von 82 Jahren verstorben. Der gebürtige Hamburger starb am Sonntag im Krankenhaus, wie seine Lebenspartnerin im sachsen-anhaltischen Querfurt den Nachrichtenagenturen AFP und dpa bestätigte.

Am Anfang seiner Karriere in den Sechzigerjahren machte er noch Kabarett, in Hamburg eröffnete er die Kleinkunstkneipe "Violette Zwiebel", wo er sowohl auf der Bühne stand als hinter dem Tresen. Damals soll er noch Texte und Lieder von Erich Kästner, Bertolt Brecht und Kurt Weill vorgetragen haben. Auch Chansons waren angeblich in seinem Repertoire.

Einem größeren Publikum wurde Fips Asmussen aber vor allem als Witzeonkel aus dem Fernsehen bekannt, wo er bei seinen Auftritten am echten oder am imaginierten Tresen stehend mit kurzen, oft sehr simplen Gags schnell zur Pointe kam. Oft reichte bei dem Alleinunterhalter ein Satz - dem ein Halbsatz hinzugefügt wurde. Einer dieser Gags ging so: "Ich hab' heute Morgen in den Spiegel geschaut und gesagt: "Ich kenn' dich nicht, aber ich rasier' dich trotzdem."

Sein Matrosenoutfit als Markenzeichen legte Asmussen im Laufe der Jahre ab. Noch im hohen Alter blieben aber der wilde Lockenkopf und sein norddeutscher Akzent seine Markenzeichen.

Im Laufe seiner Karriere nahm er an die 50 Tonträger auf, 7,5 Millionen Exemplare soll er davon insgesamt verkauft haben. Ab den Siebzigerjahren war er auch immer wieder als Blödel-Barde im Einsatz und interpretierte Schlagerhits neu. Aus "Ein Bett im Kornfeld" wurde bei ihm "Ein Korn im Feldbett".

Zuletzt erschien Anfang 2014 sein Programm "Ein echter Hammer" auf CD. Auf dem Cover posierte er in Manier eines Butterfahrtansagers mit dem Mikro und knallbunter Lederweste. Der Inhalt wurde mit den Worten beworben: "Brandneu. Witze, Gags, freche Sprüche". Das bringt das Wesen von Fips Asmussens Kleinkunst wohl sehr gut auf den Punkt.

cbu/AFP/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.