"Wetten, das war's...?" Frank Elstner wechselt von YouTube zu Netflix

Mit seinem Talkformat "Wetten, das war's...?" wollte er sich eigentlich von seinem Publikum verabschieden. Nun wechselt der an Parkinson erkrankte Frank Elstner mit der Show zu Netflix.

Frank Elstner bei seinem Interview mit Helene Fischer

Frank Elstner bei seinem Interview mit Helene Fischer


Er befragte Herbert Grönemeyer, Jan Böhmermann und Giovanni di Lorenzo, sein Gespräch mit Helene Fischer erzielte auf YouTube über 800.000 Aufrufe: Nun wurde bekannt, dass Frank Elstner mit seinem Talkformat "Wetten, das war's...?" im kommenden Jahr zu Netflix zieht. Das bestätigte der Entertainer und "Wetten, dass...?"-Erfinder am Montagabend in der Talksendung "Late Night Berlin", wo er als Überraschungsgast geladen war.

Dort sagte zuerst Moderator Klaas Heufer-Umlauf, dass Elstner einen Vertrag mit dem Streamingdienst abgeschlossen habe. Auf Twitter bestätigte Elstner das wenig später mit den Worten: "Wetten, dass wir viel Spaß haben werden. Danke für Euer Vertrauen, Netflix."

Auch der Streamingdienst bestätigte, dass Elstner mit seinem Talkformat auf die Plattform wechseln wird.

Wann neue Folgen von Elstners Talksendung bei Netflix verfügbar sein werden, ist bisher nicht bekannt. Bestätigt ist, dass es 2020 losgehen soll. In "Wetten, das war's...?" trifft Elstner berühmte Personen zum persönlichen Gespräch. In der Selbstbeschreibung bei YouTube heißt es, mit der Sendung verabschiede er sich von der Mattscheibe und seinen Zuschauern. Im April wurde bekannt, dass der Moderator an Parkinson erkrankt ist.

evh



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
PeterAlef 26.11.2019
1. ...ich fürchte, sowas nennt man...
...freiwillige Verwurstung.... ...eigentlich ein Privileg von Köchen und Fußballspielern... ..da gibt's noch den Schmidt und den Gottschalk... ...wenn's Spaß macht...und ein paar Einschaltquoten...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.