"Game of Thrones" Was sucht der Kaffeebecher in Westeros?

Die Fangemeinde diskutiert über die vierte Folge der "Game of Thrones"-Finalstaffel. Noch wichtiger als der Plot aber scheint dabei ein Wegwerf-Kaffeebecher.

In Folge 4 der letzten Staffel "Game of Thrones" verwirrt ein Kaffeebecher die Fans
HBO/ Sky

In Folge 4 der letzten Staffel "Game of Thrones" verwirrt ein Kaffeebecher die Fans


In der achten und letzten Staffel von "Game of Thrones" (lesen Sie hier eine Rezension zur aktuellen Folge) wird gerade die Glaubwürdigkeit der Fantasywelt untergraben: Drachen, Priesterinnen mit Zauberkräften und jahrelange Winter sind ganz normal - ein Coffee-to-go-Becher aber passt nicht so gut zum ans europäische Mittelalter angelehnten Handlungsort. Er beschäftigt jetzt die Fangemeinde.

Der Kaffeebecher wurde in der Sonntagnacht erstmals ausgestrahlten vierten Folge der letzten Staffel entdeckt. In einer Szene mit Jon Snow und Daenerys Targaryen steht vor der Drachenkönigin plötzlich ein Pappbecher. Die Reaktion der Fans reichen von Belustigung bis zu Enttäuschung. Manche beschriften den Pappbecher mit dem Namen der Drachenkönigin, wie es bei Starbucks und Co. üblich ist:

Andere zeigten sich bestürzt über den Fehler und twitterten zum Beispiel "Sag, das das nicht stimmt".

Und wieder andere "Game of Thrones"-Fans sind enttäuscht von den mangelnden Kontrollen.

Wobei sich bei einer Serie mit derart hohem Budget und dementsprechender Marketingmaschine durchaus auch der Gedanke aufdrängt, ob es sich hier tatsächlich um einen Fehler handelt - oder vielleicht doch um einen perfekt platzierten PR-Gag.

mal



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.