SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

21. Mai 2019, 01:46 Uhr

Folge des Handelsstreits?

"Game of Thrones"-Finale in China nicht zu sehen

Weltweit haben "Game of Thrones"-Fans endlich erfahren, wer am Ende Westeros regiert. Nur in China gab es Ärger mit der Ausstrahlung der Finalfolge - das liegt offenbar am Handelsstreit zwischen Washington und Peking.

Acht Jahre lang haben Fans der preisgekrönten Fantasy-Saga "Game of Thrones" mitgefiebert, die Spannung vor der letzten Folge war weltweit enorm: Wie würde die Zukunft von Westeros aussehen? Wer würde am Ende auf dem Eisernen Thron sitzen? Die Antworten gab es am Sonntag in der 75-minütigen Abschlussepisode "Der Eiserne Thron" (hier können Sie alles Wichtige dazu nachlesen). Für Serienfans in China tauchte allerdings kurz vor der Ausstrahlung ein Problem auf.

Der Sender HBO stellt die "GoT"-Episoden in China exklusiv dem Streamingdienst Tencent Video zur Verfügung. Kunden bekamen dort statt des Serienfinales allerdings folgende Nachricht zu sehen: "transmission medium problems". Das berichtete zuerst das "Wall Street Journal" ("WSJ"). Demnach erklärte Tencent eine Stunde vor der geplanten Ausstrahlung der finalen Episode im Kurznachrichtendienst Weibo, man werde Kunden "in Kürze" über einen anderen Ausstrahlungszeitpunkt informieren.

Die Kunden und "GoT"-Fans reagierten dem Bericht zufolge extrem wütend. Sie forderten demnach ihre Beitragszahlungen zurück und drohten damit, ihre Accounts zu kündigen und Apps zu löschen. "Game of Thrones" ist auch in China enorm populär: Die Serie sei während der aktuellen Staffel bei Tencent Video rund 550 Millionen Mal aufgerufen worden, berichtete die Zeitung.

HBO erklärte dem "WSJ" zufolge, man habe keinerlei Probleme dabei gehabt, die Episode an Tencent zu übermitteln. Allerdings habe die Regierung in Peking Tencent an der Ausstrahlung gehindert - Hintergrund sei der anhaltende Handelsstreit mit den USA. Für weitere Stellungnahmen habe der HBO-Sprecher an Tencent verwiesen. Dort erhielt die Zeitung eigenen Angaben zufolge aber bisher keinen weiteren Kommentar.

Wie das Portal "The Verge" berichtet, ist die Folge bei Tencent Video noch immer nicht abrufbar.

Der Handelsstreit zwischen den USA und China hatte sich zuletzt noch einmal verschärft: Beide Seiten überzogen sich jüngst mit einer neuen Runde von Strafzöllen. Nachdem die USA Zölle auf Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar von 10 auf 25 Prozent erhöhten, hob Peking seinerseits seine Sonderabgaben auf US-Produkte im Wert von 60 Milliarden US-Dollar an.

"Dass es Fans nicht möglich ist, 'Game of Thrones' zu sehen, scheint im Vergleich zu anderen Folgen der US-Handelsgespräche mit China kein großes Problem zu sein", schrieb "The Verge". "Aber es ist ein Beispiel dafür, wie gewöhnliche Menschen betroffen sind."

HBO teilte am Montag übrigens mit, in den USA habe die "GoT"-Finalfolge Rekorde gebrochen: 19,3 Millionen Menschen sahen demnach "Der Eiserne Thron".

aar

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung