Creative Arts Emmy Awards Zehn Auszeichnungen für "Game of Thrones"

Die Reaktionen der Fans auf das Ende von "Game of Thrones" war durchwachsen, doch die Branche selbst hat die Serie jetzt reich belohnt - mit einem Rekord an Emmys.

"Game of Thrones": Emilia Clarke als Daenerys Targaryen und Kit Harington als Jon Snow
dpp images/ INTERTOPICS/ PictureLux

"Game of Thrones": Emilia Clarke als Daenerys Targaryen und Kit Harington als Jon Snow


Mit 32 Nominierungen ist die finale Staffel der Fantasy-Saga "Game of Thrones" in die diesjährige Emmy-Saison gegangen - so viele Chancen auf den Preis hatte noch keine Serie bislang.

Am vergangenen Wochenende gab es in Los Angeles nun bereits die ersten zehn Emmys und zwar bei den Creative Arts Emmy Awards, also den Auszeichnungen für technische Leistungen wie visuelle Effekte, Szenenbild, Make-up oder Tonschnitt. Auch das ist Rekord.

Die Dokumentation "Free Solo" und die Dramaserie "Chernobyl" bekamen jeweils sieben Trophäen. Die Schauspieler Cherry Jones und Bradley Whitford gewannen einen Preis für ihre Gastrollen in "The Handmaid's Tale". Jane Lynch und Luke Kirby wurden für ihre Darbietungen in der Comedyreihe "The Marvelous Mrs. Maisel" ausgezeichnet.

Die in Deutschland auch als "Katzentisch-Emmys" bekannten TV-Preise werden traditionell eine Woche vor den weit wichtigeren Primetime Emmys vergeben. In diesem Jahr findet die Haupt-Preisverleihung am 22. September in Los Angeles statt. Dann hat "Game of Thrones" ein weiteres Mal gute Chancen auf einen Preisregen. Im vergangenen Jahr war "The Marvelous Mrs. Maisel" mit acht Auszeichnungen der große Gewinner bei den Emmys, auch "Game of Thrones" räumte damals in wichtigen Kategorien ab.

Insgesamt werden die Emmys in rund 120 Kategorien von etwa 24.000 Mitgliedern der Television Academy verliehen. Einen Überblick über alle Gewinner und Nominierten finden Sie auf der Homepage der Emmys.

brs/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.