Kriegssatire George Clooney dreht Miniserie nach "Catch-22"

Der nächste Hollywoodstar versucht sein Glück im Serienfernsehen: George Clooney will aus Joseph Hellers Kriegssatire "Catch-22" eine Miniserie machen. Er selbst soll als Darsteller und Regisseur mitwirken.

George Clooney
Getty Images

George Clooney


Für seinen jüngsten Kinofilm "Suburbicon" gab es zuletzt bestenfalls gemischte Kritiken - vielleicht läuft es für George Clooney dafür aber im Fernsehbereich bald besser: Wie der Branchendienst "Hollywood Reporter" meldet, arbeitet der Filmstar an einer TV-Adaption von Joseph Hellers Kriegssatire "Catch-22".

Der Roman, der 1961 erschien, war 1970 bereits von Mike Nichols verfilmt worden (deutscher Titel: "Der böse Trick"). Clooney will die im Zweiten Weltkrieg angesiedelte Geschichte nun in einer sechsteiligen Miniserie erzählen. Im Mittelpunkt steht dabei der Soldat Yossarian, der sich einem unentrinnbaren Dilemma, dem titelgebenden "Catch-22" ausgesetzt sieht: Aus Angst um sein Leben will er auf keine weiteren Kampfeinsätze geschickt werden und sich deshalb für verrückt erklären lassen. Um als verrückt erklärt zu werden, müsste er jedoch einem weiteren lebensgefährlichen Kampfeinsatz zustimmen.

In der Serie soll Clooney Yossarians Vorgesetzen Colonel Cathcart spielen - es wäre für ihn die erste TV-Rolle seit dem Ausstieg aus der Krankenhausserie "Emergency Room" vor über zwanzig Jahren. Außerdem wird Clooney die Regie übernehmen. Weitere Darsteller und Kreative sind noch nicht bekannt. Die Dreharbeiten sollen Anfang 2018 starten. Als Produktionsfirma wird Paramounts Fernsehableger fungieren, ein Sender steht noch nicht fest.

Im Bereich Miniserien hatten zuletzt die Hollywoodstars Reese Witherspoon, Nicole Kidman und Laura Dern ein glückliches Händchen bewiesen. Ihre gemeinsame Serie "Big Little Lies" hat in diesem Jahr acht Emmys gewonnen, eine zweite Staffel ist zurzeit in Planung.

hpi/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.