SPIEGEL ONLINE

"GNTM"-Finale Wiederholung am 28. Mai - keine Livesendung

Neuer Versuch in kleinerem Rahmen: ProSieben will Ende Mai das Finale von "Germany's Next Topmodel" wiederholen. Dieses Mal soll die Sendung nicht live ausgestrahlt werden.

Das Finale der ProSieben-Sendung "Germany's Next Topmodel" wird am 28. Mai zur Prime Time wiederholt - das teilte der Sender auf Twitter  mit.

Zu SPIEGEL ONLINE sagte ProSieben-Sprecher Christoph Körfer, dass das Event dieses Mal nicht live gesendet werde und nicht in einer großen Halle stattfinden würde. Dabei handele es sich aber nicht um eine Konsequenz aus der Bombendrohung. Dass die Sendung nicht live ausgestrahlt werde, habe "produktionstechnische Gründe."

Zuvor hatte sich Jurorin Heidi Klum gegenüber dem Fernsehsender Sat.1 geäußert: "Wir werden ein Finale nachholen mit den Mädchen, wir werden schöne Aufgaben für die Mädchen haben, denn es wird eine Gewinnerin geben."

Am Donnerstag musste die Live-Ausstrahlung des Finales der Casting-Sendung abgebrochen werden, nachdem es eine Bombendrohung gegeben hatte. Ajsa aus Tübingen, Anuthida aus Lübeck und Vanessa aus Bergisch Gladbach waren gegen 21.30 Uhr noch im Wettbewerb, um "Germany's Next Topmodel" zu werden.

Das abgebrochene Finale der Castingshow war das quotenschwächste seit dem Start der Sendung im Jahr 2006: Zum Start von "GNTM" am Donnerstagabend um 20.15 Uhr hatten 2,24 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 7,6 Prozent) eingeschaltet. Als die Sendung um kurz nach 21.30 Uhr wegen einer Bombendrohung abgebrochen wurde und der Sender einen Film ausstrahlte, waren noch 2,03 Millionen (9,3 Prozent) dabei.

Video: Amateuraufnahmen von der Räumung der SAP Arena

SPIEGEL ONLINE
eth/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.