Goldene Kamera Hollywoods Veteranen in Berlin

Clive Owen, Sigourney Weaver und "Wetten, dass...?" - Nachwuchsstars suchte man bei der "Goldenen Kamera" in diesem Jahr fast vergebens. Preisträger Owen überraschte mit einer Liebeserklärung an die deutsche Hauptstadt.

Getty Images

Berlin - "Erfahrung vor Jugend" war die Devise bei der "Goldenen Kamera" 2013. Wo im vergangenen Jahr noch Scarlett Johansson einen Preis empfing, wurde mit der 63-jährigen Sigourney Weaver diesmal eine Schauspielerin gekürt, die auch in der Kategorie "Lebenswerk" hätte mithalten können. Und mit "Wetten, dass...?" gewann ebenfalls ein eher älteres Semester den Preis für die "Beste Unterhaltungssendung".

Weaver, berühmt seit den siebziger Jahren, als sie die Ellen Ripley in der "Alien"-Trilogie spielte, bedankte sich bei der ZDF-Gala am Samstagabend: "Es ist eine große Ehre, hier in Deutschland anerkannt zu werden". Immerhin das Heimatland ihres Lieblingsregisseurs, Ernst Lubitsch. In ihren teils deutschen, teils englischen Dankesworten erwähnte Weaver auch ihre deutschen Synchronstimmen. "Sie haben mir diesen Preis möglich gemacht."

"Wir lieben Berlin"

Der Brite Clive Owen (48, "The International") erhielt die Trophäe als "Bester Schauspieler international". Die Jury lobte ihn als einen der vielseitigsten Schauspieler unserer Zeit. "Was für eine Freude, hier zu sein", sagte Owen. Er zeigte sich beeindruckt von der Hauptstadt, in der er bereits vor 25 Jahren mit seiner Frau Theater gespielt habe. "Wir lieben Berlin" - eine der spannendsten Städte, die er kennengelernt habe.

Als beste deutscher Schauspieler wurden Claudia Michelsen und Charly Hübner ausgezeichnet. Michelsen wurde vor allem für ihre Rolle als Arztgattin in der ARD-Literaturverfilmung "Der Turm" im Dresden der achtziger Jahre geehrt. Insgesamt wurden die Preise in 14 Kategorien überreicht. Hübner ließ seine Konkurrenten Ulrich Noethen und Devid Striesow hinter sich. Er hatte die Jury mit seiner Interpretation eines Soziopathen in dem Thriller "Unter Nachbarn" überzeugt. Er sei "völlig überrascht und auch sehr glücklich", sagte Hübner in seiner Dankesrede. Die Goldene Kamera sei ein Preis mit einer "Riesentradition".

Auszeichnungen für ihre musikalische Leistung erhielten bei der von Hape Kerkeling moderierten Gala die Musikgruppe Unheilig als beste nationale Musiker, der chinesische Pianist Lang Lang als bester internationaler Künstler sowie Joe Cocker für sein Lebenswerk. Cocker überraschte das Publikum mit einem besonderen Auftritt und sang gemeinsam mit Jennifer Warnes deren erfolgreiches Duett "Up where we belong" aus dem Jahr 1982.

Die Preisträger im Überblick:

Bester deutscher Fernsehfilm: "Das Ende einer Nacht" (ZDF)

Beste deutsche Schauspielerin: Claudia Michelsen ("Der Turm")

Bester deutscher Schauspieler: Charly Hübner ("Unter Nachbarn")

Bester Schauspieler international: Clive Owen

Beste Schauspielerin international: Sigourney Weaver

"Hörzu"-Nachwuchspreis: Max von der Groeben

Beste Information (Nachrichten): Claus Kleber (ZDF)

Beste Unterhaltung "Hörzu"-Leserwahl: ""Wetten, dass..?" (ZDF)

Beste Musik national: Unheilig

Beste Musik international: Lang Lang

Lebenswerk international: Al Pacino

Lebenswerk national: Dieter Hallervorden

Lebenswerk Musik: Joe Cocker

ade/dpa/AFP



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wiebe74 03.02.2013
1. Zum Fremdschämen
Hape Kerkelings schauspielerischer Beitrag im "Paten" zu Ehren von Al Pacino war einfach nur peinlich! Warum "Wetten dass" durch Herrn Lanz einen Preis bekam bleibt ein Rätsel. Eine einzige Selbstbeweihräucherung der Öffentlich Rechtlichen...
texaslonghorner 03.02.2013
2. Preisträger Wetten dass?
Wetten dass??? ein Preistträger??? Spätestens bei einem " Preis" für die" beste" Unterhaltungssendung hat sich leider die "Goldene Kamera" selbst in Ihrem Ansehen geschwächt. Und Herr Lanz gab mit seinem Auftritt wie immer deb Rest dazu.... Schade
superswissmiss 03.02.2013
3. Gagen
Kommen die Hollywood-Grössen ihre Preise eigentlich gratis abholen? Oder werden da im Hintergrund Gagen gezahlt, damit sie sich an solchen Veranstaltungen in Deutschland zeigen? Weiss hier jemand eine Antwort? Nähme mich wirklich wunder.
jujo 03.02.2013
4. ....
Zitat von sysopClive Owen, Sigourney Weaver und "Wetten, dass...?" - Nachwuchsstars suchte man bei der "Goldenen Kamera" in diesem Jahr fast vergebens. Preisträger Owen überraschte mit einer Lebenserklärung an die deutsche Hauptstadt. http://www.spiegel.de/kultur/tv/goldene-kamera-hollywoods-veteranen-in-berlin-a-881163.html
Ich habe die Sendung nicht gesehen, daß ich lese das Charly Hübner den Preis gewonnen hat freut mich, ein super Schauspieler. Der Krimi aus Rostock steht bei mir ganz vorne im Ranking
niska 03.02.2013
5.
Zitat von superswissmissKommen die Hollywood-Grössen ihre Preise eigentlich gratis abholen? Oder werden da im Hintergrund Gagen gezahlt, damit sie sich an solchen Veranstaltungen in Deutschland zeigen? Weiss hier jemand eine Antwort? Nähme mich wirklich wunder.
Die bekommen gut Geld dafür. Und wenn man Mrs. Ripley glauben darf auch noch lange nette Berlinurlaube mit Kultur- und Showprogramm. Für Charly Hübner freuts mich. Das Dirk Bach Ständchen war überraschend angemessen und zurückhaltend.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.