"Gottschalk Live" Quotenerfolg im neuen Revier

4,34 Millionen Zuschauer sahen die Premiere der neuen Live-Sendung von Thomas Gottschalk. Damit blieb "Gottschalk Live" deutlich über dem Senderschnitt der ARD am Vorabend - und legte gegenüber dem Dauerbrenner "Großstadtrevier" kräftig zu. 

Thomas Gottschalk in seiner Hightech-Showkulisse: Zum Start im Soll
dapd

Thomas Gottschalk in seiner Hightech-Showkulisse: Zum Start im Soll


Berlin - Am Ende der Sendung fiel Thomas Gottschalk auf die Knie und bettelte die Zuschauer an, auch am nächsten Tag wieder einzuschalten. Würden alle, die sich die Premiere von "Gottschalk Live" ansahen, der Bitte des Moderators Folge leisten, wäre er sicher zufrieden.

Denn Thomas Gottschalk hat mit seiner neuen ARD-Vorabendshow einen gelungenen Einstand gefeiert: 4,34 Millionen Zuschauer sahen am Montagabend die Premiere der halbstündigen Sendung "Gottschalk Live", die von jetzt an immer montags bis donnerstags um 19.20 Uhr läuft.

Der Marktanteil lag bei sehr guten 14,6 Prozent - das ist deutlich über dem Senderschnitt am Vorabend. Im vergangenen Jahr hatte das Erste in der Zeit zwischen 18 und 20 Uhr gerade einmal durchschnittlich 8,4 Prozent Marktanteil. Die Erfolgsserie "Großstadtrevier", die vor der Gottschalk-Sendung zu sehen war, schalteten 2,91 Millionen Zuschauer ein.

In seiner ersten Sendung trat der 61-jährige Gottschalk lässig im weißen Hemd und locker gebundener Krawatte auf und plauderte mit Bully Herbig. Viele Zuschauer kritisierten aber, dass "Gottschalk Live" durch die Werbeunterbrechungen arg zerstückelt sei. Ob die wieder einschalten?

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund eines technischen Fehlers musste der Diskussions-Thread unter diesem Artikel entfernt werden. Wir bitten um Entschuldigung.

feb/dpa/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.