Fotostrecke

Grimme-Preis: Große Kunst und große Streiche

Foto: Netflix

Wichtigste TV-Ehrung "Dark", "Babylon Berlin" und "4 Blocks" erhalten Grimme-Preise

Beim Grimme-Preis werden dieses Jahr vor allem Serien ausgezeichnet. Eine weitere Ehrung geht an Joko und Klaas, die einen falschen Ryan Gosling auf eine ZDF-Gala geschmuggelt haben.

Das Fernsehen befindet sich momentan in einer massiven Umbruchphase. Überall in Europa steht der öffentlich-rechtliche Rundfunk auf dem Prüfstand, zudem verändern internationale Streamingdienste das TV-Geschäft. Eine Entwicklung, der auch der Adolf-Grimme-Preis in diesem Jahr Rechnung trägt. Mit der Mysterythriller-Serie "Dark" von Netflix über Zeitreisen in der Umgebung eines Atomkraftwerks wird erstmals die Produktion eines US-Streamingdienstes mit dem wichtigsten Fernsehpreis Deutschlands geehrt.

Generell haben Serien und Privatsender beim 54. Grimme-Preis überdurchschnittlich gut abgeschnitten. In der Sektion "Fiktion" wird auch die sechsteilige Gangster-Saga "4 Blocks" über arabische Clans in Neukölln (TNT Serie) und das sechzehnteilige Zwanzigerjahre-Panorama "Babylon Berlin" (ARD in Kooperation mit Sky) geehrt.

Zwei weitere prämierte Produktionen stehen dann allerdings auch für das klassische öffentlich-rechtliche Fernsehen: das DDR-Fluchtdrama "Zuckersand" (ARD) und das zweiteilige Zeitgeschichtsdrama "Landgericht" (ZDF), das von der NS-Diktatur und der Entnazifizierung in Deutschland erzählt.

Fotostrecke

Grimme-Preis: Große Kunst und große Streiche

Foto: Netflix

Mit dem Preis für die "Besondere Journalistische Leistung" in der Kategorie "Information & Kultur" werden, stellvertretend für die Autorinnen, die Redaktionsleiter von "Panorama", "Panorama 3" und "Panorama - Die Reporter" (NDR) für ihre Berichterstattung zu den Ereignissen des G20-Gipfels geehrt. Weitere Preise in der Kategorie gehen an "Alles gut - Ankommen in Deutschland" (NDR/SWR), "Ab 18! Du warst mein Leben" (ZDF/3sat), "Sewol - Die gelbe Zeit" (BR) und "Cahier Africain" (ZDF/3sat).

Grimme für "Eier aus Stahl"

In der Sektion "Kinder & Jugend" holt "Germania" (ZDF/funk) bereits den zweiten Preis für eine Produktion von funk, dem Jugend-Content-Netzwerk von ARD und ZDF. Ein weiterer Preis geht an die Serie "5vor12" (BR).

Im Bereich "Unterhaltung" werden diesmal vor allem besondere Scoops aus dem Fernsehjahr 2017 gewürdigt: Für die Ausgabe "Circus HalliGalli #GoslingGate" erhält neben dem Team der Sendung um Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf auch der Ryan-Gosling-Darsteller Ludwig Lehner einen Grimme-Preis. Er wurde als "echter" Star auf die Bühne der "Goldenen Kamara" im ZDF geschmuggelt.

Schon den dritten Grimme-Preis kann das Team der Bildundtonfabrik für einen Beitrag aus dem "Neo Magazin Royale" (ZDF/ZDFneo) mit nach Hause nehmen - für"Eier aus Stahl - Max Giesinger und die deutsche Industriemusik" . Das Team von Jan Böhmermann hatte darin die berechenbare Gefühlsduselei des deutschen Pop seziert.

Außerdem geht ein Preis an die Ego-Comedy "Kroymann" (RB), in der die Kabarettistin Maren Kroymann Zeitphänomene wie AfD oder #MeToo aufspießt.

Die Verleihung findet am 13. April im Theater der Stadt Marl statt und wird von 3sat zeitversetzt ab 22.25 Uhr im Fernsehen ausgestrahlt.


Anmerkung der Redaktion: SPIEGEL-ONLINE-Redakteurin Hannah Pilarczyk und SPIEGEL-ONLINE-Autor Arno Frank sind in der Grimme-Jury "Unterhaltung", SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Christian Buß ist in der Grimme-Jury "Fiktion".

cbu