TV-Weihnachtsquoten Helene Fischer schlägt sie alle

Der Fernsehabend am ersten Weihnachtstag gehört Helene Fischer - und das seit Jahren. Diesmal erreichte die Familien-Show des Schlagerstars eine TV-Quote von fast 20 Prozent.

DPA

"Die Helene Fischer Show" hat dem ZDF mal wieder den Quotensieg am ersten Weihnachtsfeiertag beschert. Auf den zweiten Platz zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr kam das Erste mit einem Krimi, gefolgt von einem Trickfilm bei RTL sowie James Bond bei ProSieben.

Die dreistündige, am 7. und 8. Dezember in Düsseldorf aufgezeichnete Musikshow der Schlagersängerin Fischer, in der sie diesmal Gäste wie Paola Felix, Eros Ramazzotti und Florian David Fitz empfing, sahen im Schnitt 5,73 Millionen Menschen, etwa 200.000 weniger als im vergangenen Jahr. Das entsprach einem Marktanteil von 19,5 Prozent. Von den bislang acht Helene-Fischer-Shows seit 2011 (die ersten beiden kamen noch in der ARD) war es die viertbeste Zuschauerzahl.

Kein Wort verlor Fischer in der vorproduzierten Show über die kürzlich bekannt gewordene Trennung von ihrem langjährigen Lebensgefährten Florian Silbereisen (37). "Ja, es gibt einen neuen Mann in meinem Leben und daraus will ich kein Geheimnis machen", hatte Fischer auf Facebook gepostet. Das Publikum im Saal wusste an den beiden Tagen der Aufzeichnung noch nichts von Helenes Geheimnis.

James Bond deklassiert

Vor ihrem gemeinsamen Auftritt mit Kerstin Ott gab Fischer ein klares Bekenntnis zu Toleranz ab - unter anderem gegenüber Menschen mit einer anderen Religion und auch gegenüber Homosexuellen.

Gegen die "Helene Fischer Show" hatte die TV-Konkurrenz wenig Chancen. Der Fernsehkrimi "Mordkommission Istanbul: Einsatz in Thailand" mit Erol Sander im Ersten kam ab 20.15 Uhr immerhin auf 3,17 Millionen Zuschauer (10,6 Prozent).

Die Digitaltrickkomödie "Pets" von 2016 erreichte bei RTL 2,63 Millionen (8,6 Prozent) und der 007-Actionthriller "James Bond: Skyfall" von 2012 bei ProSieben 2,37 Millionen (8,0 Prozent).

Dahinter lagen die Komödie "Kevin - Allein in New York" bei Sat.1 mit 2,22 Millionen Zusehern (7,3 Prozent), der Krimiklassiker "Miss Marple: 16 Uhr 50 ab Paddington" bei Kabel eins mit 1,71 Millionen (5,6 Prozent), der Kriegsfilm "Pearl Harbor" von 2001 mit 1,16 Millionen (4,1 Prozent) sowie die Komödie "Nachts im Museum 2" von 2009 bei Vox mit 0,81 Millionen (2,7 Prozent).

Die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten sahen im ZDF ab 19.10 Uhr 3,05 Millionen (13,2 Prozent) und im Ersten der ARD ab 20.10 Uhr 4,05 Millionen (14,6 Prozent).

hda/dpa



insgesamt 130 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wannbrach 26.12.2018
1.
Sie ist nun mal das größte Talent und hat eine schöne Stimme.
heikoaushamburg 26.12.2018
2. Hoffentlich bleibt Sie weiterhin glücklich
Thomas Seitel ihr Neuer,der ist doch nur auf Ihre Kohle aus. Hoffentlich merkt Sie es rechtzeitig. https://www.tz.de/stars/helene-fischers-freund-eine-alte-aussage-gibt-raetsel-auf-zr-10904360.html
spadoni 26.12.2018
3. Das ist so typsich deutsch!!
Ein halbnacktes Schlagersternchen, das im Ausland niemand kennt, bekommt jedes Jahr zu Weihnachten die grosse Bühne in den ÖR. Jedes Jahr die gleiche aufgewärmte Kost, langweilig!!
mirage122 26.12.2018
4. Ein Armutszeugnis
Anders kann ich den Helene-Fischer-Quoten-Zuspruch nicht bezeichnen. So gesehen, wundere ich mich über viele Dinge in unserem gesellschaftlichen Leben überhaupt nicht mehr. Aber die Berichterstattung, die sich nicht nur in den einschlägigen Medien wieder findet, sondern auch im Spiegel, wie man sieht, fördert und unterstützt das schreckliche Getue um diese Frau massiv.
nonsense_forever 26.12.2018
5. Fr. Fischer
hat das Herz der deutschen Weiblichkeit punktgenau im Griff. Angenehm die Auswahl der Gastauftritte. Viele jüngere Newcomer, die 3 Stunden mit abwechselnden Inhalten gut gefüllt. Sehr viel Vermarktung mit einem leichten Hang zum Größenwahn. Wie sie Kiefer Sutherland zur Staffage degradierte, eigentlich war das doch sein Auftritt? Da hat sie den US Markt mit seinem Country fest in Blick und einen Fuß in der Tür. Insgesamt gute und angenehme Unterhaltung mit Betonung auf Ausgleich und Menschlichkeit.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.