"Löwenzahn"-Schauspieler Helmut Krauss ist tot

In der ZDF-Sendung "Löwenzahn" spielte er den grummeligen Nachbarn Paschulke - jetzt ist der Schauspieler und Kabarettist Helmut Krauss gestorben. Er wurde 78 Jahre alt.

Peter Lustig (links) gemeinsam mit Helmut Krauss: Gegenpole
imago images / United Archives

Peter Lustig (links) gemeinsam mit Helmut Krauss: Gegenpole


Zuletzt stand er für Dreharbeiten zur Kindersendung "Löwenzahn" im Juni 2019 vor der Kamera - jetzt ist der Schauspieler und Kabarettist Helmut Krauss im Alter von 78 Jahren gestorben. Das teilte das ZDF mit.

In "Löwenzahn" wurde er als immer etwas grummeliger Nachbar Hermann Paschulke einem Millionenpublikum bekannt - von 1981 bis 2005 spielte Krauss die Rolle als Biedermann-Gegenpol zum unkonventionelleren und ökobewegten Peter Lustig, der 2016 starb. Danach wirkte er in fast 60 weiteren Folgen mit Hauptdarsteller Guido Hammesfahr in der Sendung mit. Krauss starb nach Angaben des ZDF bereits am Montag.

Helmut Krauss im Jahr 2005: Schauspielerei als Herzensangelegenheit
Ingo Wagner/ DPA

Helmut Krauss im Jahr 2005: Schauspielerei als Herzensangelegenheit

Die "Löwenzahn"-Redaktion erinnere sich laut ZDF an Helmut Krauss als jemanden, "der das Leben mitten in der stressigsten Arbeit zu genießen wusste". Die Schauspielerei sei ihm eine Herzensangelegenheit gewesen. Daneben wirkte Krauss auch als Synchronsprecher in Filmen mit und lieh prominenten Schauspielern wie Marlon Brando seine Stimme.

eth/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.