"In aller Freundschaft"-Star Hendrikje Fitz ist gestorben

Seit 1998 spielte sie die Pia Heilmann in der Weißkittel-Serie "In aller Freundschaft". Jetzt erlag die Schauspielerin Hendrikje Fitz einem Krebsleiden, das 2014 diagnostiziert worden war.

Hendrikje Fitz (1961-2016)
DPA

Hendrikje Fitz (1961-2016)


Sie war von Anfang an dabei: Hendrikje Fitz spielte Pia Heilmann, die Ehefrau von Klinikleiter Dr. Roland Heilmann. Am Donnerstagnachmittag ist die Schauspielerin, bei der 2014 Brustkrebs festgestellt wurde, im Alter von 54 Jahren gestorben, wie ihr Management bestätigte.

Hendrikje Fitz kam aus einer Schauspielerfamilie: Ihr Vater war der große Theaterschauspieler Peter Fitz, ihr Bruder Florian Fitz. Ihre eigene Karriere begann vor 20 Jahren an der Freien Volksbühne Berlin. Sie spielte Theater in Leipzig, Freiberg, Berlin und Bonn, bevor sie dann eine Schauspielausbildung nachholte.

Einem breiten Publikum bekannt wurde sie mit ihrer Rolle in "In aller Freundschaft". Hendrikje Fitz spielte auch in anderen Serien, darunter "Tatort", "Wolffs Revier" und "Dr. Sommerfeld - Neues vom Bülowbogen". Im Jahr 2002 hatte sie eine Mini-Rolle in dem Thriller "Ripley's Game" mit John Malkovich.

Die Geschichten der vom MDR produzierten Ärzte-Serie "In aller Freundschaft" sind betont bieder und richten sich an ein älteres Publikum. Die Quoten liegen konstant bei über fünf Millionen Zuschauern. Im Januar 2015 startete die ARD den Ableger "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte".

kae



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.