Entschuldigung von Oliver Welke "heute show" machte Linken-Politikerin zu AfD-Sympathisantin

Eine Nachwuchspolitikerin der Linken wurde in der Satiresendung "heute show" plötzlich zur AfD-Wählerin. Das ZDF spricht von einem "Recherche-Fehler".
Marlena Schiewer, jugendpolitische Sprecherin der Linken in Görlitz: Entschuldigung von Oliver Welke

Marlena Schiewer, jugendpolitische Sprecherin der Linken in Görlitz: Entschuldigung von Oliver Welke

Foto: Youtube/ ARD

Berlin/Görlitz - Es war eine eindrucksvolle Szene, die Oliver Welke am Freitag in der ZDF-Satiresendung "heute show" einspielte. Allgemein ging es um den Erfolg der AfD, als ein Interview mit einer jungen Frau gezeigt wurde.

"Ich möchte nicht mehr die NPD wählen, weil die mir zu rechtsextrem ist, und deswegen wähl ich jetzt die AfD. Ich sage immer, das ist die NPD in freundlich", sagt die junge Frau in die Kamera (in der ZDF-Mediathek ist der Beitrag mittlerweile nicht mehr abrufbar).

Bei der Frau handelt es sich um die jugendpolitische Sprecherin der Partei Die Linke in Görlitz, Marlena Schiewer. Was die "heute show" ebenfalls unterschlug, sind Schiewers einleitende Sätze, die ihre Aussage in völlig anderem Licht erscheinen lassen. "Hier auf dem Dorf gibt's ziemlich viele Leute, die rechter Meinung sind, die einfach sagen: Ich möchte nicht mehr die NPD wählen, weil die mir zu rechtsextrem ist, und deswegen wähl ich jetzt die AfD. Ich sage immer, das ist die NPD in freundlich." So lautet Schiewers ganzer Redebeitrag aus dem Clip, der bereits im September 2014 gesendet wurde. (Hier können Sie beide Beiträge im Vergleich sehen. )

Das ZDF bat nach Bekanntwerden des Fehlers am Samstag um Entschuldigung: Der Redaktion sei ein Recherchefehler unterlaufen . "In der Kommunikation zwischen Mitarbeitern der Sendung, die zahlreiche TV-Ausschnitte sichten, und den Autoren der Sendung ist für einen Filmbeitrag die entscheidende Information verloren gegangen." Man werde das in der kommenden Ausgabe am 13. Februar richtigstellen. Moderator Oliver Welke entschuldigte sich mittlerweile bei Schiewer persönlich.

"Natürlich war und bin ich enttäuscht von der Art und Weise der Darstellung, die meiner innersten Überzeugung so sehr widerspricht", sagte Schiewer. "Gerade im ländlichen Raum und in Hochburgen von AfD, NPD und Pegida sich zu engagieren, Gesicht zu zeigen und solchen Einstellungen zu widersprechen, ist nicht einfach."

Sofern die versprochene Richtigstellung erfolge, sei die Sache für sie erledigt, sagte Schiewer nun. "Die Entschuldigung von Herrn Welke habe ich angenommen."

gam/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.